oder

Die 5. Welle (2015)

The 5th Wave

In der Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuchs von Rick Yancey spielt Chloë Grace Moretz eine Teenagerin, die sich gegen eine Alieninvasion auflehnt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 8 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Nach einer Reihe von Angriffen durch außerirdische Aggressoren ist die Erde bloß noch ein Trümmerfeld und die wenigen überlebenden Menschen kämpfen Tag für Tag um ihre bloße Existenz. Eine von diesen Überlebenden ist die 16-jährige Cassie, die nach dem Tod ihrer Eltern nur noch ihren kleinen Bruder Sammy hat. Als dieser eines Tages entführt und in ein mysteriöses Militär-Camp gebracht wird, versucht Cassie ihn mit allen Mitteln zu befreien. Doch schnell muss das Mädchen feststellen, dass dies alles andere als einfach ist und es bei seiner Rettungsmission niemandem trauen kann – denn die feindlichen Aliens tarnen sich mitunter als Menschen und lauern überall. In Evan Walker, der ihr Leben rettet, findet Cassie schließlich einen Verbündeten. Allerdings scheint der Junge aus Ohio, der seine gesamte Familie verloren hat, ein Geheimnis zu hüten.

Bildergalerie zum Film

Die Fünfte WelleDie Fünfte WelleDie Fünfte WelleDie Fünfte WelleDie 5. Welle - Maika Monroe und Nick RobinsonDie 5. Welle - Chlo  Grace Moretz und Zackary Arthur


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Mit "Die 5. Welle" startet nun eine neue, als Trilogie angelegte Franchise um verliebte Teenager vor apokalyptischer Kulisse in den Kinos. Genau wie bei den bei Publikum und Kritikern erfolgreichen Reihen "Die Tribute von Panem" und "Maze Runner" dient auch diesem Endzeitdrama mit Sci-Fi-Elementen eine Buchserie als Vorlage und mit Chloë Grace Moretz konnte sogar einer der vielversprechendsten Jungstars Hollywoods für die Hauptrolle verpflichtet werden.

Dennoch waren die Erwartungen an J Blakesons zweiten Kinofilm nach "Spurlos – Die Entführung der Alice Creed" (2009) eher gering, schon der Trailer zum Film ließ eine eher mittelmäßige Produktion erwarten. Dieser Eindruck bestätigt sich nun, nicht nur im direkten Vergleich mit der prominenten Konkurrenz erweist sich "Die 5. Welle" als mitunter erschreckend schwacher Vertreter seines Genres.

Während der Einstieg in den filmischen Kosmos trotz nicht immer überzeugender Spezialeffekte gelungen ist und vor allem von Moretz‘ engagiertem Spiel lebt, treten mit zunehmender Laufzeit zahlreiche Schwächen hervor. Die hölzerne Inszenierung versteht es nicht, die einzelnen Elemente zu einem stimmigen und sinnvollen Ganzen zu verbinden: Sci-Fi, Action, Drama und Romantik stehen hier wie Fremdkörper nebeneinander und werden von Blakeson zu einem kruden und zu keinem Zeitpunkt glaubwürdigen Mix verquirlt.

Verstärkt wird dieser unbeholfene Eindruck noch von dem chaotischen Drehbuch, das seinen simplen Plot auf umständliche und an den Nerven zerrende Weise ausbreitet. Besonders peinlich sind dabei einige Dialoge geraten, es ist bisweilen schmerzhaft den jungen und nicht untalentierten Schauspielern dabei zusehen zu müssen, wie sie ihre lächerlichen Zeilen aufsagen. Das dürfte selbst der anvisierten Zielgruppe im Teenageralter bald zu bunt werden, vor allem wenn man bedenkt, welche spannenden und deutlich ambitionierteren Alternativen das Genre der Teenie-Dystopie doch bietet.

Fazit: Trotz einer vielversprechenden Vorlage sowie einer engagierten Hauptdarstellerin entpuppt sich "Die 5. Welle" als erschreckend schwache Teenie-Dystopie. Inszenierung und Drehbuch sind gleichermaßen unstimmig und muten den jungen Schauspielern mitunter Szenen und Dialoge von schwer erträglicher Peinlichkeit zu.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Die 5. Welle

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2015
Genre: Science Fiction
Länge: 117 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 14.01.2016
Regie: J Blakeson
Darsteller: Chloë Grace Moretz als Cassie Sullivan, Nick Robinson als Ben Parish, Alex Roe als Evan Walker
Verleih: Sony Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Dirty Grandpa
News
Kinostarts USA: "Dirty Grandpa" verhebt sich
Schwache Premieren stören Leo nicht




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.