oder

Zwischen Welten (2014)

Deutscher Kriegsfilm: Beim Einsatz in Afghanistan geraten ein deutscher Kommandant und sein afghanischer Übersetzer zwischen alle Fronten.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.4 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 5 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Jesper (Ronald Zehrfeld) ist Soldat bei der Bundeswehr, und bereits zum zweiten Mal in Afghanistan, obwohl sein Bruder bei ihrem gemeinsamen ersten Einsatz dort ums Leben kam. Er ist der Befehlshaber über eine Einheit, die ein abgelegenes Dorf vor den Taliban beschützen soll. Zu diesem Zwecke bekommt Jesper Unterstützung von dem jungen afghanischen Dolmetscher Tarik. Dessen Aufgabe besteht darin zwischen den deutschen Soldaten und seinen Landleuten zu vermitteln. Beiden Seiten fällt es schwer die unterschiedlichen Ansichten und Lebensweisen zu verstehen und zu akzeptieren. Jesper versucht das Vertrauen der afghanischen Bauern und der mit den deutschen Truppen verbündeten Arbaki-Milizen zu gewinnen. Zugleich muss er jedoch auch die Befehle seiner Vorgesetzten beachten, was immer häufiger zu Gewissenskonflikten führt. Als Tarik und seine Schwester aufgrund ihrer Nähe zu den deutschen Besatzern von radikalen Islamisten mit dem Tode bedroht werden, muss Jesper eine Entscheidung treffen.

Bildergalerie zum Film

Zwischen Welten - Ronald Zehrfeld, Mohamad Mohsen


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

"Zwischen Welten" ist ein starker deutscher Beitrag zum Afghanistankonflikt. Sowohl Jesper, als auch Tarik stehen zwischen den Welten, wenn auch von verschiedenen Seiten her. Der Film ist eher ein im Krieg spielendes Drama, als ein klassischer Kriegsfilm. Er überzeugt aufgrund der guten Schauspieler als ein Charakterdrama. Es gelingt dem Film gut die verschiedenen Sichtweisen der unterschiedlichen Parteien zu vermitteln. Im Gegensatz zu einem typischen Hollywoodfilm sind die Soldaten keine makellosen Strahlemänner und Retter, die gekommen sind, um in einem unterentwickelten Land einmal so richtig aufzuräumen und die dortige Bevölkerung ein wenig am Segen der westlichen Zivilisation teilhaben zu lassen. Ganz im Gegenteil weist der Anführer der Arbaki-Milizen Jesper in einer Schlüsselszene darauf hin, dass zwar ständig neue ausländische Einsatztruppen kommen, um ihnen zu helfen, diese jedoch allesamt viel zu kurz blieben, um das Land wirklich verstehen zu lernen. Er sagt: "We say you have got the watch, but we have got the time."

Obwohl der Film insgesamt gelungen ist, hat er auch einige unübersehbare Schwächen. Feo Aladags Inszenierung wird dem Kinoformat nicht wirklich gerecht, sondern bewegt sich auf leicht gehobenen TV-Niveau. Dem offensichtlich angestrebten realistischen Ausdruck wiederum läuft entgegen, dass einige Szenen recht unplausibel sind. Auch ist es verwunderlich, dass in einem Film, der sich in seiner stärkeren Differenzierung insgesamt deutlich von vergleichbaren Hollywood-Produktionen absetzt, immer wieder melodramatische Momente vorkommen, die von einem der typischen Drehbuch-Kochbücher aus den USA angeregt zu sein scheinen. So bleibt der Gesamteindruck eines Werks mit starken Ansätzen, das aufgrund mangelnder Entschlossenheit und Chuzpe letztendlich doch einiges an Potential verschenkt.

Fazit: Der klar überdurchschnittliche Film hat gute eigene Ansätze, aber nicht die Energie und den Mut diese auch konsequent zu verfolgen.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollMit ZWISCHEN WELTEN ist es der Regisseurin Feo Aladag gelungen, ein schwieriges Thema mit eindrucksvollen Bildern und herausragenden Darstellern zu einem wirkungsvollen Kinoerlebnis zu machen. Die Freundschaft zwischen dem deutschen Soldaten Jesper [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Zwischen Welten

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2014
Genre: Drama
Kinostart: 27.03.2014
Regie: Feo Aladag
Darsteller: Ronald Zehrfeld als Jesper
Verleih: Majestic Filmverleih GmbH

ZusatzinformationAlles anzeigen

Der Film wurde an Originalschauplätzen in Kunduz und Mazar-e Sharif sowie in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen auf Deutsch, Englisch, Paschtu und Dari gedreht. Seine Weltpremiere wird der Film im [...mehr] Wettbewerb der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin feiern.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Ronald Zehrfeld in 'Zwischen Welten',...2014
News
Berlinale 2014 - Tag 6
Soldaten, Mörder, Aussteiger und Ex-Junkies




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.