VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Meeres Stille

Meeres Stille (2013)

Deutsches Psychodrama über ein verdrängtes Familiengeheimnis.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.4 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 49 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Das Ehepaar Helen (Charlotte Munck) und Johannes (Christoph Grunert) fährt mit der Tochter Frances (Nadja Bobyleva) vor deren Studienbeginn noch einmal in einen gemeinsamen Urlaub. Das einsame Haus an der Küste wurde ihnen von einem Verlag zur Verfügung gestellt, der Johannes zum Feuilletonchef ernennen möchte. Im Haus deutet einiges auf die Anwesenheit anderer hin und Helen bekommt Schmerzen in den Händen, die sie sehr nervös machen. Es tauchen eheliche Spannungen auf und Frances wirft ihrer Mutter wieder vor, dass sie immer noch nicht in das Geheimnis eingeweiht wurde, das die Familie überschattet, seit sie ein Kleinkind war.

Am Strand taucht ein junger Mann (Christoph Gawenda) auf, der zunächst mit Helen spricht und dann auch den Rest der Familie kennen lernt. Im gleichen Haus spielt sich, zu einer anderen Zeit, auch eine zweite Geschichte ab: Ein Junge ist dort allein mit seinem Vater (Alexander Beyer), der um die Mutter trauert. Zwischen all diesen Personen scheint es eine Verbindung zu geben.

Bildergalerie zum Film

Meeres StilleMeeres StilleMeeres Stille


FilmkritikKritik anzeigen

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stefan Beuse ist ein verschachtelt inszeniertes Psychodrama für das Arthouse-Publikum. In einem einsamen Haus am Meer verschwimmen die Grenzen zwischen den Zeiten und auch zwischen der Außenwelt und dem Innenleben der Protagonisten. Von Anfang an gibt es im Spielfilmdebüt der Regisseurin und Drehbuchautorin Juliane Fezer Rätsel, die nicht aufgelöst [...mehr]

FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: wertvollEine Frau entrümpelt in einem Innenhof alte Sachen für den Sperrmüll, bevor sie sich bereit macht für eine Woche Urlaub mit der Familie. Aber vielleicht ist der kaputte Stuhl, den sie auf dem Sperrmüll finden, es vielleicht doch wert, mitgenommen zu [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2013
Genre: Drama
Länge: 142 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 22.10.2015
Regie: Juliane Fezer
Darsteller: Charlotte Munck, Christoph Grunert, Christoph Gawenda

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.