oder

Die süße Gier (2014)

Il captale umano

Italienisches Drama von Paolo Virzì mit Matilde Gioli und Fabrizio Bentivoglio.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In einer eiskalten Nacht verursacht ein Autofahrer einen Unfall, der einen Radfahrer auf die Intensivstation bringt. Der Unbekannte begeht Fahrerflucht. Es folgt die Vorgeschichte zu diesem Unfall aus der Sicht von drei verschiedenen Personen. Zuest lernen wir den kleinen Immobilienmakler Dino Ossola (Fabrizio Bentivoglio) kennen. Dieser freut sich, dass seine Tochter Serena (Matilde Gioli) den Sohn des reichen Giovanni Bernaschi (Fabrizio Gifuni) zum Freund hat. Dino nutzt die Gelegenheit, um sich mit Giovanni anzufreunden und sich in dessen Investment-Fond einzukaufen, wozu er sich heimlich hoch verschuldet. Als nächstes erleben wir das Geschehen aus der Perspektive von Giovannis Frau Carla (Valeria Bruni Tedeschi). Diese leidet trotz des immensen Reichtums ihres Mannes unter einer großen inneren Leere und unter dem Gefühl mangelnder Anerkennung. Als sie erfährt, dass ein altes Theater in Luxusappartements verwandelt werden soll, erhebt sie die Rettung der Kulturstätte zu ihrer persönlichen Mission. Zuletzt widerholen sich die Ereignisse ein drittes Mal, diesmal aus der Sicht von Dinos Tochter Serena. Im Gegensatz zu den sie umgebenden Erwachsenen befindet sich die selbstbewusste Serena auf der Suche nach ihrer wahren Identität und nach wahrer Liebe.

Bildergalerie zum Film

Die Süsse Gier - Il Capitale UmanoDie Süsse Gier - Il Capitale UmanoDie Süsse Gier - Il Capitale UmanoDie Süsse Gier - Il Capitale UmanoDie Süsse Gier - Il Capitale UmanoDie Süsse Gier - Il Capitale Umano


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse5 / 5

Paolo Virzis neuer Film "Die süße Gier" ("Il capitale umano") basiert auf Stephen Amidons Erfolgsroman "Der Sündenfall" ("Human Capital"). Für den Film wurde die Handlung von der amerikanischen Ostküste in den italienischen Norden verlegt und die Erzählung komplett umstrukturiert. Dies funktioniert derart perfekt, dass man ohne ein entsprechendes Vorwissen gar nicht auf die Idee käme, dass diese Geschichte an einem anderen Ort, als der gezeigten Lombardei spielen könnte. Dies beweist, wie sehr die Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise sich überall gleichen. In "Die süße Gier" ist die Verbrechensaufklärung nur der Aufhänger, um eine durch die Gier nach Geld und Macht innerlich zerfressene Gesellschaft zu demaskieren. Auch wenn die Rollen des Immobilienmaklers Dino und des großen Investment-Fond-Experten Giovanni und dessen gelangweilter Frau Carla grundverschieden sind, so gleichen sie sich doch sehr in ihrer eiskalten Egozentrik, Oberflächlichkeit. Ihr Leben ist reine Fassade, an deren Glätte die wirklich wichtigen Probleme in ihrem Umfeld gnadenlos abprallen. Einzig die junge Serena hat noch nicht den Zugang zu ihrem Inneren und zu wahren Werten verloren.

Virzi verzichtet darauf seine Protagonisten explizit zu beurteilen. Stattdessen gibt er den Protagonisten viel Raum, welche die durchgehend hervorragenden Schauspieler durch sehr facettenreiche Darstellungen auszufüllen wissen. Der Zuschauer darf hier dankenswerter Weise selbst mitdenken und nach und nach entdecken, was für Abgründe sich unter der schönen Oberfläche nach allen Richtungen hin auftun. Hierbei nimmt sich Virzi bei seiner Inszenierung viel Zeit, um das Geschehen sich entfalten zu lassen. Wie bei einer Zwiebel dringt er allmählich zum Kern vor, indem er er Schicht um Schicht frei legt. Auch die visuelle Gestaltung des Films ist recht dezent und zeugt zugleich von den perfekten handwerklichen Qualitäten aller Beteiligter. Der als ein Erbe der "Commedia all'italiana" geltende Paolo Virzi vollzieht mit "Die süße Gier" einen Schwenk hin zu einem leichten Understatement, das in Verbindung mit dem recht düsteren Tonfall durchaus etwas Britisches an sich hat.

Fazit: "Die süße Gier" ist ein nuanciertes, komplexes und vielschichtiges Drama und ein auf leisen Sohlen daherkommendes lupenreines Meisterwerk.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Die Süße Gier

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien
Jahr: 2014
Genre: Drama
Länge: 110 Minuten
Kinostart: 08.01.2015
Regie: Paolo Virzì
Darsteller: Fabrizio Bentivoglio als Dino Ossola, Matilde Gioli als Serena Ossola, Valeria Bruni Tedeschi als Carla Bernaschi
Verleih: Movienet, 24 Bilder

ZusatzinformationAlles anzeigen

DIE SÜSSE GIER - Il Capitale Umano wurde mit dem DAVID DI DONATELLO beim italienischen Filmpreis als bester Film ausgezeichnet. Der Film gewann in sechs weiteren Kategorien, u.a beste Darstellerin [...mehr] und beste Nebendarsteller.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Marisa Tomei
News
Marisa Tomei steht an der Klassenschranke
Star spielt mit Liev Schreiber in Drama "Human Capital"




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.