Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die süße Gier - Il Capitale Umano
Die süße Gier - Il Capitale Umano
© Movienet © 24 Bilder

TV-Tipp für Mittwoch (26.7.): Das humane Kapital der Bourgeoisie

Arte zeigt "Die süße Gier"

"Die süße Gier", Arte, 20:15 Uhr
Das Schicksal zweier Familien wird unwiderruflich verbunden, als ein Radfahrer von einem Jeep am Abend vor Heiligabend von der Straße gedrängt wird.

Unglaubliche 18 Nominierungen zum Italienischen Filmpreis erhielt dieses italienische Drama aus dem Jahr 2013 und konnte davon sieben in Auszeichnungen ummünzen: Als "Bester Film", für das Drehbuch, für Hauptdarstellerin Valeria Bruni Tedeschi, für Nebendarstellerin Valeria Golino, für Nebendarsteller Fabrizio Gifuni, Schnitt und Ton. Kein Wunder, dass die italienische Filmindustrie "Il capitale umano" (Humankapital - so der Originaltitel) als Oscar-Anwärter auf den "Besten nicht englischsprachigen Film" nach Hollywood schickte, wo der Streifen aber nicht unter die fünf Nominierten kam.

Regisseur und Drehbuchautor Paolo Virzì ("Die Überglücklichen") adaptierte den Roman "Human Capital" des Amerikaners Stephen Amidon aus dem Jahr 2004 als Mischung aus Charakterstudie und sozio-ökonomische Fabel. Das Werk ist ihm sowohl als bissiger Gesellschaftskommentar als auch als packendes Drama mit herausragenden Schauspielern gelungen.

Die Handlung spielt in Brianza in der Lombardei spielt, gefilmt wurde die Indiana Production Company indes in Varese, Como und in der Provinz Lecco.

Kritikerin Indra Arriaga schrieb in "Anchorage Press": "Paolo Virzì's Adaption ist wie ein feiner Drahtseilakt, bei dem leichte Veränderungen in der Balance oder des Schwerpunkts unterschiedliche Aspekte der menschlichen Natur aufdecken."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.