oder

Radio Heimat (2016)

Deutsche Komödie: Die Bestsellerverfilmung nach Kurzgeschichten von Frank Goose begleitet vier Freunde aus dem Ruhrpott durch ihre Pubertät.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Das Ruhrgebiet in den 1980er Jahren: Die vier Freunde Frank, Pommes, Spüli und Mücke stecken mitten in der Pubertät und sehnen sich nach weiblichen Bekanntschaften. Zwischen Freibad und Schrebergärten versuchen die Jungs ihr Glück beim anderen Geschlecht und müssen dabei so manche bittere Niederlage einstecken. Doch vor allem Frank lässt sich nicht entmutigen und versucht entschlossen und unerschrocken die schöne Carola zu erobern. Franks Vater erinnert sich hingegen lieber an seine eigene Jugend zurück und wie er in den 1960ern, als alles noch ein bisschen leichter schien, seine Herzensdame in der Tanzschule für sich gewinnen wollte. Die Zeiten und Sitten mögen sich zwar geändert haben, doch was wichtig ist, bleibt gleich: Freundschaft, Liebe und ab und zu mal eine Pommes-rot-weiß.

Bildergalerie zum Film

Radio Heimat - Am Set von Radio Heimat (v.l.n.r.):...mes')Radio Heimat - Pommes (Jan Bülow), Mücke (Maximilian...itz).Radio Heimat - Onkel Josef (Ralf Richter) und Tante...eich)Radio Heimat - Mutter (Sandra Borgmann) und Vater...ennenRadio Heimat - Auf Klassenreise mit den Lehrern Frau...eier)Radio Heimat - v.l.n.r.: Pommes (Jan Bülow), Spüli...undt)


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Nachdem mit "liegen lernen" 2003 bereits ein Roman des Schriftstellers und Kabarettisten Frank Goosen den Sprung auf die große Leinwand geschafft hat, folgt mit "Radio Heimat" nun eine weitere Verfilmung eines Goosen-Buchs. Matthias Kutschmann orientiert sich mit seinem Kinodebüt "Radio Heimat" an der gleichnamigen Kurzgeschichtensammlung, die wie auch schon "liegen lernen" eine Coming-of-Age-Story im Ruhrpott erzählt.

Das ist inhaltlich zwar wenig originell, aber von Kutschmann immerhin flott und kurzweilig inszeniert. Während der Plot um die vier jungen Protagonisten austauschbar bleibt, können vor allem die prominent besetzten Nebenfiguren überzeugen. Originale aus dem Pott wie Anja Kruse, Elke Heidenreich oder Uwe Lyko sorgen für Charme und einige witzige Auftritte.

Leider mag nicht jeder Gag zünden und auch der Wechsel zwischen einer Jugend in den 1980ern und Erinnerungen an die 1960er erweist sich nicht immer als sinnvoll. "Radio Heimat" wirkt mitunter überladen und unentschlossen, für eine kohärente Spielfilmhandlung scheint die aus einzelnen kurzen Erzählungen bestehende Vorlage nicht ideal gewesen zu sein. So erinnert Kutschmanns Komödie eher an eine Sketchshow als an einen Kinofilm – allerdings an eine über weite Strecken sehr unterhaltsame.

Fazit: Regisseur Matthias Kutschmann macht mit seiner kurzweiligen Inszenierung den austauschbaren Plot seines Kinodebüts wett. Doch trotz prominent besetzter Nebenfiguren und viel typischem Ruhrpott-Charme kann "Radio Heimat" nicht ganz überzeugen: Zu sehr erinnert die Komödie an eine unterhaltsame Sketchshow, für einen kohärenten Kinofilm scheint die aus kurzen Erzählungen bestehende Vorlage von Frank Goosen keine ideale Wahl gewesen zu sein.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: wertvollIn der nostalgischen Komödie von Matthias Kutschmann nach Erzählungen von Frank Goosen geht es um vier sehr unterschiedliche Freunde, die ihre Pubertät im Ruhrgebiet verbringen.
Frank (David Hugo Schmitz), Spüli (Hauke Petersen), Pommes (Jan [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Radio Heimat

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2016
Genre: Komödie
Länge: 85 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 17.11.2016
Regie: Matthias Kutschmann
Darsteller: Martin Semmelrogge, Sandra Borgmann als Franks Mutter, Jochen Nickel
Verleih: Concorde

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.