VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Bella e perduta - Eine Reise durch Italien
Bella e perduta - Eine Reise durch Italien
© Grandfilm

Zum Video: Bella e perduta - Eine Reise durch Italien

Bella e perduta - Eine Reise durch Italien (2016)

Der italienische Film übt im Gewand eines modernen Märchens Kritik an der Erosion kultureller Werte.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Pulcinella (Sergio Vitolo), der maskierte Überbringer von Botschaften aus dem Reich der Toten, wird mit einem Auftrag auf die Erde geschickt: Er soll den letzten Wunsch des kürzlich verstorbenen Hirten Tommaso Cestrone erfüllen und sich um ein männliches Büffelkalb kümmern. Das Tier, das Tommaso, auch als "Engel von Carditello" bekannt, vor dem frühzeitigen Tod bewahrte, wartet nun verwaist auf dem Gelände des alten Bourbonenpalastes Carditello in der Nähe von Neapel. Tommaso sorgte bis zu seinem Tod im und um den verwahrlosten Palast für ein wenig Ordnung und beschützte ihn so gut er konnte vor Zerstörung.

Pulcinella nimmt den kleinen Wasserbüffel, dessen Sprache er versteht und den er Sarchiapone nennt, mit auf eine Wanderung gen Norden. Er sucht für ihn eine passende Unterkunft. Aber es ist nicht leicht, jemanden zu finden, der ein männliches Kalb, das für die Käseproduktion unnütz ist, durchfüttern will. Die Wanderung führt sie auch zu dem Hirten und Poeten Gesuino, der Pulcinella den Baum des Todes zeigt. Pulcinella nutzt die Magie des Baumes, um seine Maske abzulegen und fortan ein freies Leben als Mensch zu führen. Doch nun versteht er den Büffel nicht mehr.

Bildergalerie zum Film

Bella e perduta - Eine Reise durch ItalienBella e perduta - Eine Reise durch ItalienBella e perduta - Eine Reise durch ItalienBella e perduta - Eine Reise durch ItalienBella e perduta - Eine Reise durch ItalienBella e perduta - Eine Reise durch Italien

FilmkritikKritik anzeigen

Der italienische Regisseur Pietro Marcello verknüpft Poesie, märchenhafte Fantasie und Dokumentarisches zu einer ausdrucksstarken Geschichte. Teilweise aus der Perspektive eines Wasserbüffels erzählt, der als Voice-Over-Kommentator fungiert, appelliert der Film für mehr Respekt den Tieren gegenüber. Zugleich ruft er zur Achtung und Bewahrung der Natur und des kulturellen Erbes speziell in der [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich, Italien
Jahr: 2016
Genre: Drama
Länge: 87 Minuten
Kinostart: 14.07.2016
Regie: Pietro Marcello
Darsteller: Tommaso Cestrone als Tommaso, Sergio Vitolo als Pulcinella, Gesuino Pittalis als Gesuino
Verleih: Grandfilm

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.