VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Der Lange Sommer der Theorie
Der Lange Sommer der Theorie
© Filmgalerie 451 © Grandfilm

Zum Video: Der Lange Sommer der Theorie

Der Lange Sommer der Theorie (2017)

In diesem zwischen Fiktion und Realität pendelnden deutschen Film diskutieren drei junge Frauen über politische Ideen und Zukunftsfragen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Sommer 2016 in Berlin: Drei junge Künstlerinnen leben in Wohngemeinschaft in einem Haus, aus dem sie schon in wenigen Tagen ausziehen müssen, weil sich das ganze Viertel verändert. Die Schauspielerin Katja (Katja Weilandt) hadert mit ihren Rollen und vermietet Zimmer an Touristen. Die Fotografin Martina (Martina Schöne-Radunski) lebt gerne in den Tag hinein und spielt lieber in ihrer Punkband, als ihre Bilder groß herauszubringen. Nola (Julia Zange) dreht einen Film über "selbstoptimierte Individuen und kollektives Bewusstsein". Dafür führt sie Interviews mit Intellektuellen und Künstlern aus dem realen Leben: Jutta Allmendinger, Rahel Jaeggi, Lilly Lent und Andrea Trumann, Carl Hegemann, Boris Groys. Auch der Historiker Philipp Felsch, dessen Buch "Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte. 1960-1990" über linke Theorie und Praxis dem Film seinen Titel gab, wird interviewt.

Die drei Frauen diskutieren auch in der WG und mit anderen Hausbewohnern und Freunden darüber, ob und wie sie die Zukunft der Gesellschaft mitgestalten können. Sie versuchen ihren Spielraum und ihre erworbenen Denkmuster zu reflektieren. Dafür stellen sich die Frauen gemeinsam vor, als Mütter mit dem Nachwuchs auf dem Spielplatz zu sitzen oder im Jobcenter angestellt zu sein.

Bildergalerie zum Film

Der Lange Sommer der TheorieDer Lange Sommer der TheorieDer Lange Sommer der TheorieDer Lange Sommer der TheorieDer Lange Sommer der TheorieDer Lange Sommer der Theorie


FilmkritikKritik anzeigen

Drei junge Frauen diskutieren über die Zukunft, und zwar nicht nur über die eigene. Sie fragen nach ihrem Standort in der Gesellschaft und welchen Einfluss sie auf diese nehmen wollen. In einem Alter, in dem nach Lebenszielen, die sich lohnen, gesucht wird, sind solche Diskussionen eigentlich selbstverständlich. Aber sie werden im Film schon viel zu lange nicht mehr geführt! Wer sich den [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2017
Genre: Komödie
Kinostart: 23.11.2017
Regie: Irene von Alberti
Darsteller: Julia Zange als Nola, Katja Weilandt als Katja, Martina Schöne-Radunski als Martina
Verleih: Filmgalerie 451, Grandfilm

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.