oder

Tides (2018)

Haven - Above Sky

Science-Fiction-Thriller: Eine Astronautin von einer Weltraumkolonie stößt auf der zerstörten Erde auf Überlebende.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.3 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 8 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Nach einer globalen Katastrophe wurde die Erde unbewohnbar. Ein kleiner Teil der Menschheit konnte sich auf den Planeten Kepler retten, wurde dort jedoch unfruchtbar. Ein erstes Forschungsteam, das den Zustand der Erde erkunden sollte, kehrte nicht mehr zurück. Der Vater (Sebastián Roché) der Astronautin Louise Blake (Nora Arnezeder) war Teil der Mission. Nun zählt sie selbst zur neuen Ulysses-Delegation, die zur einstigen Heimat geschickt wird.

Auf der Erde wird Louise mit einem Stamm unter der Führung von Narvik (Sarah-Sofie Boussnina) konfrontiert. Den Menschen ist es gelungen, zu überleben und sich den harten Umweltbedingungen anzupassen. Als der Stamm angegriffen wird, landet Louise bei Gibson (Iain Glen), der ein Astronaut der ersten Mission war. Doch dessen Motive sind unklar.

Bildergalerie zum Film

Haven - Above SkyTides - Ist Leben auf der Erde wieder möglich? Blake...S II.Tides - Gibsons Welt: Blake (Nora Arnezeder) im Bauch...acks.Tides - ULYSSES II - Astronaut Tucker (Sope Dirisu)Tides - Blake beobachtet, wie die Raumkapsel...ohnt?Tides - Iain Glen in der Rolle des Gibson


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Mit dem Endzeit-Thriller "Hell" (2011) drehte der Schweizer Regisseur und Autor Tim Fehlbaum, der zwischen 2002 und 2009 in München studiert hat, einen bemerkenswerten, audiovisuell sehr ambitionierten Genrefilm, in dem Stars wie Hannah Herzsprung, Lars Eidinger und Angela Winkler auftraten. Seine Stilsicherheit beweist Fehlbaum nun mit "Tides" erneut. Dabei konnte er – neben Roland Emmerich als ausführenden Produzenten – auch einen Großteil seiner Crew (von der Bildgestaltung über die Musik bis hin zur Montage und zum Kostümdesign) ein weiteres Mal gewinnen.

Wieder hat er, diesmal zusammen mit Mariko Minoguchi ("Mein Ende. Dein Anfang."), ein dystopisches und postapokalyptisches Setting erdacht. Während "Hell" diverse Horror-Elemente aufwies, ist "Tides" stärker im Science-Fiction-Bereich zu verorten. Auf narrativer Ebene wird etliches nur angedeutet; in einigen Momenten hätten die Hintergrundgeschichte und der düstere Weltentwurf durchaus etwas mehr Tiefe bedurft. In die detailreiche optische Gestaltung floss indes erkennbar viel Herzblut. Die Erde, die ein einziges Wattenmeer zu sein scheint, und die Art und Weise, wie sich die Überlebenden darin zurechtzufinden versuchen, werden von Kameramann Markus Förderer faszinierend eingefangen; der Score von Lorenz Dangel sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Nora Arnezeder ("Der Dieb der Worte", "Alexandre Ajas Maniac") verkörpert die Astronautin Louise Blake mit der nötigen Energie. Wir erfahren nur wenig über den Background der Figur; dennoch verleiht die in Frankreich geborene Schauspielerin der Rolle eine Seele. Auch die übrige internationale Besetzung, darunter der Schotte Iain Glen ("Game of Thrones"), der Schweizer Joel Basman ("Wir sind jung. Wir sind stark.") und die Dänin Sarah-Sofie Boussnina ("1864 – Liebe und Verrat in Zeiten des Krieges"), agiert solide.

Fazit: Inhaltlich oft zu vage – aber visuell sehr einnehmend und obendrein gut besetzt, insbesondere mit Nora Arnezeder in der Hauptrolle.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollTim Fehlbaums TIDES lässt den Zuschauer in der ersten Szene zusammen mit seiner Heldin auf einer Erde landen, die einerseits noch gut als solche erkennbar und andererseits zur Unkenntlichkeit zerstört ist. Schon in der Eingangsszene gelingt ihm [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Tides

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2018
Genre: Thriller, Science Fiction
Kinostart: 26.08.2021
Regie: Tim Fehlbaum
Darsteller: Nora Arnezeder als Blake, Sarah-Sofie Boussnina als Narvik, Iain Glen als Gibson
Verleih: Constantin Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.