VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Yves' Versprechen

Yves' Versprechen (2017)

Dokumentarfilm über einen afrikanischen Migranten, auf dem die Erwartungen seiner Angehörigen in der Heimat lasten.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Yves verließ seine Heimat Kamerun vor acht Jahren, um über das Mittelmeer mit dem Schlauchboot nach Europa zu gelangen. Ein erster Aufenthalt in Spanien endete mit der Abschiebung nach Kamerun. Doch dort hielt er sich nur wenige Tage auf, ohne seiner Familie Bescheid zu geben. Er traute sich nicht, ihnen als Gescheiterter unter die Augen zu treten, sondern machte sich erneut auf den Weg nach Marokko. Nach langem, bangem Warten gelingt ihm dort schließlich ein zweites Mal die Flucht im Boot nach Spanien.

Die Dokumentarfilmerin Melanie Gärtner reist nach Kamerun, um dort von Yves‘ Freunden und Verwandten zu erfahren, warum der Mann nicht einfach zurückkehren kann, wenn es für ihn in Europa nicht klappt. Sie spricht mit Sylvain, seinem besten Freund, der als Friseur in der Stadt Douala arbeitet. Sie trifft Yves‘ Geschwister und seinen auf dem Land lebenden Vater und überbringt ihnen Videobotschaften von Yves. Die Angehörigen erwarten, das Yves in Europa Arbeit findet und Geld verdient. Wenn er eines Tages heimkehrt, und sei es nur zu Besuch, soll er nicht mit leeren Händen kommen. Obwohl Yves in Europa keine Aufenthaltserlaubnis bekommt, gibt er seinen Traum nicht auf.

Bildergalerie zum Film

Yves' VersprechenYves' VersprechenYves' VersprechenYves' VersprechenYves' VersprechenYves' Versprechen


FilmkritikKritik anzeigen

Der Dokumentarfilm von Melanie Gärtner befasst sich mit dem Erfolgsdruck, den afrikanische Migranten im Gepäck führen, wenn sie sich auf den Weg nach Europa machen. Am Beispiel eines Mannes aus Kamerun zeigt sie, wie die Erwartungen der Angehörigen in der Heimat dem Einzelnen das Scheitern in der Fremde praktisch verbieten. Käme dieser mit leeren Händen zurück, wäre sein soziales Ansehen [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2017
Genre: Dokumentation
Länge: 79 Minuten
Kinostart: 24.01.2019
Regie: Melanie Gärtner
Verleih: JIP Film und Verleih

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.