oder

Follow Me (2020)

Tödliches Spiel: Horrorfilm über einen Social-Media-Star und seine bis dato größte berufliche Herausforderung.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Cole (Keegan Allen) hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Schon als Jugendlicher filmte er alles, was ihm vor die Nase kam. Inzwischen hat sein Vlog so viele Viewer und Follower, dass er prima davon leben kann. Zum 10. Geburtstag seines Kanals reist er mit seiner Partnerin Erin (Holland Roden) und seinen besten Freunden Dash (George Janko), Sam (Siya) und Thomas (Denzel Whitaker) für eine besondere Challenge nach Moskau.

Dashs Bekannter Alexei (Ronen Rubinstein) hat in Russlands Millionenmetropole einen ganz besonderen Escape Room auf die Beine gestellt: speziell auf Cole und die Gruppe zugeschnitten, einmalig und hyperrealistisch. Alexeis Tipp vorab: Egal, wie echt die Räume und Rätsel auch wirken würden, es sei alles nur ein Spiel. Doch aus dem Spiel wird schnell tödlicher Ernst.

Bildergalerie zum Film

Follow MeFollow MeFollow MeFollow MeFollow MeFollow Me


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse2 / 5

Der Horrorfilm ist immer auf der Suche nach dem nächsten Hort des Schreckens. Hat eine Idee Erfolg, lassen Trittbrettfahrer nicht lange auf sich warten. Vor ein paar Jahren waren paranormale Aktivitäten und Hexenbretter der letzte Schrei, seit Kurzem sind es das Internet und Social-Media-Plattformen sowie Escpae Rooms. In seinem neuen Streifen kombiniert Will Wernick die beiden Letztgenannten.

Mit Räumen, in denen Rätsel gelöst werden müssen, kennt sich Wernick aus. Der zweite abendfüllende Spielfilm des Regisseurs, Drehbuchautors und Produzenten spielte auch schon in einem und hieß schlicht "Escape Room" (2017), darf allerdings nicht mit den gleichnamigen Filmen von Peter Dukes oder Adam Robitel verwechselt werden. Wer einen davon gesehen hat, kann sich die anderen und auch "Follow Me" sparen. Denn Wernicks Drehbuch und dessen Umsetzung gewinnen dem Subgenre nichts Neues ab.

"Follow Me" ist mit den aus dem Fernsehen bekannten Keegan Allen und Holland Roden sowie Rapperin Siya solide besetzt. Ebenso fundiert ist die Inszenierung, die auf wackelige Handybilder und eine Social-Media-Anmutung größtenteils verzichtet. Die Kritik an den Möglichkeiten des Internets, in dessen Sphären Realität und Inszenierung zunehmend verschwimmen, greift dabei aber ebenso zu kurz wie der doppelte Plot-Twist.

Das geübte Horrorfilm-Publikum durchschaut die simpel konstruierte Handlung viel zu früh. Selbst das böse Ende, das schamlos bei David Finchers "The Game" (1997) abgekupfert ist, kann den Film nicht retten.

Fazit: "Follow Me" ist ein solide gemachter, aber leicht durchschaubarer Horrorfilm, der auf der Welle der Escape-Room-Rätsel surft. Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Will Wernick kann dem Subgenre allerdings keine neuen Facetten abgewinnen.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Follow Me

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2020
Genre: Thriller, Horror
Kinostart: 20.08.2020
Regie: Will Wernick
Darsteller: Holland Roden als Erin, Ronen Rubinstein als Alexei, Keegan Allen als Cole
Verleih: Capelight Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Follow Me
News
Deutsche Filmstarts: Keegan Allen bittet: "Follow Me"
Ethan Hawke setzt "Tesla" unter Strom




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.