oder
Zum Video: Waren einmal Revoluzzer

Waren einmal Revoluzzer (2021)

Zwei urbane Paare in den Dreißigern beschließen, Pavel, einem russischen Freund in Schwierigkeiten, bei der Flucht nach Österreich zu helfen. Obwohl sie zunächst von dem Abenteuer begeistert sind, stellen sie bald fest, dass die Grundlagen ihrer Freundschaften und Beziehungen bedroht sind.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


"Wir holen den Pavel nach Österreich!" Helene (Julia Jentsch) und Volker (Marcel Mohab) kennen sich schon ewig und sind auch Mitte Dreißig noch gut befreundet. Als moderne, liberale Wiener haben sie sich entschieden, einem russischen Freund – Helenes Ex – zur Flucht nach Österreich zu verhelfen. Schließlich hat sich dieser in seiner Heimat politisch engagiert und ist dadurch in Schwierigkeiten geraten. Doch was die beiden zunächst als Abenteuer begreifen, wird schon bald das Gefüge der alten Freundschaft und ihrer Beziehungen (Manuel Rubey, Aenne Schwarz) bedrohen. Als Pavel (Tambet Tuisk) eines Tages – unverhofft mit Frau (Lena Tronina) und Kind – aus dem Zug steigt, beginnt für alle Beteiligten eine aufwühlende Tour aus dem Alltagstrott hinaus und mitten hinein ins (un-)ehrliche Chaos des Lebens.

Bildergalerie zum Film

Waren einmal RevoluzzerWaren einmal RevoluzzerWaren einmal RevoluzzerWaren einmal RevoluzzerWaren einmal RevoluzzerWaren einmal Revoluzzer


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Österreich
Jahr: 2021
Genre: Komödie
Länge: 104 Minuten
Kinostart: 09.09.2021
Regie: Johanna Moder
Darsteller: Johann Bednar als Gartenbesitzer, Josef Hader als Volkers Vater, Julia Jentsch als Helene
Verleih: JIP Film und Verleih

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.