oder

Dark Glasses - Blinde Angst (2022)

Occhiali neri

Das Comeback von Giallo-Meister Dario Argento: Ein Luxus-Escort-Girl gerät ins Visier eines Psychopathen, der Prostituierte mit einer ganz speziellen Methode qualvoll ins Jenseits befördert.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In Rom geht ein Mörder um, der es auf Prostituierte abgesehen hat. Der Killer ersticht oder erdrosselt seine Opfer auf brutale und rücksichtslose Weise mit einem Cello-Seil. Als nächstes Opfer hat er die Edel-Sexworkerin Diana (Ilenia Pastorelli) auserkoren. Bei einer Verfolgungsjagd mit dem Auto gerät Diana in einen Unfall, wodurch sie ihr Augenlicht verliert. Doch der Killer ist ihr nach wie vor auf den Fersen. Unterdessen erhält die hilflose, blinde Diana von Rita (Asia Argento), einer hilfsbereiten Mitarbeiterin im Blindenverein, Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags. Außerdem steht Diana der chinesische Waisenjunge Chin (Andrea Zhang) zur Seite. Es dauert nicht lange und alle Beteiligten merken, dass der Killer sein Werk vollenden und Diana mit der letzten Saite seines Cellos ermorden will.

Bildergalerie zum Film

Dark Glasses - Blinde AngstDark Glasses - Blinde AngstDark Glasses - Blinde AngstDark Glasses - Blinde AngstDark Glasses - Blinde AngstDark Glasses - Blinde Angst


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Zehn Jahre nach seinem letzten Werk kehrt der Meister des Giallo-Horros, Dario Argento ("Suspiria"), zurück auf die große Leinwand. Die Fans wird es beruhigen, dass der mittlerweile 81-Jährige auf der Klaviatur der Horror- und Spannungs-Inszenierung noch immer ungemein sicher zu spielen vermag – und das klassische Slasher-Handwerk so gut beherrscht wie viele junge Kollegen nicht.

Und so wirkt "Dark Glasses" mit seinen deftigen Gewaltspitzen, dem einfachen Plot, simplen Whodunnit-Elementen und der erwartbaren aber dennoch fesselnden Dramaturgie wie ein angenehmer, erfrischender Gegenentwurf zum aktuellen bzw. Horrorfilm der vergangenen Jahre. Der ist vielen Fans des traditionellen Serienkiller-Horrors zu politisch, psychologisierend und komplex ("Get out", "Hereditary", "Wir"). "Dark Glasses" hingegen präsentiert Blut, Gewalt, atemlose Spannung und stilvolle Kameraeinstellungen alter Schule. Hinzu kommen gelungene Hell-Dunkel-Kontraste und anspielungsreiche, symbolische Momente, die das ganze Unheil bereits vorwegnehmen (Stichwort: Sonnenfinsternis).

Wie in seinen frühen Werken setzt Argento auf einen wummernden, durchringenden Synthwave-Soundtrack, der viele Szenen gekonnt untermalt. Das Problem ist, dass die musikalische Untermalung insgesamt zu dominant und aufdringlich ist – und so manchen Szenen die Spannung raubt. Im letzten Drittel geht "Dark Glasses" außerdem etwas die Puste aus, wenn sich die unterschiedlichen Motive und Motivationen der Handelnden einem kaum noch erschließen. Und das Werk auf diese Weise an Glaubwürdigkeit einbüßt.

Fazit: Stilvolle, atmosphärische Hommage an klassische Schlitzer- und Giallo-Produktionen, die sich visuell und akustisch deutlich vom aktuellen Horrorfilm der Marke Jordan Peel und Ari Aster abhebt.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Dark Glasses - Blinde Angst

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien, Frankreich
Jahr: 2022
Genre: Horror, Mystery
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 16.06.2022
Regie: Dario Argento
Darsteller: Ilenia Pastorelli als Diana, Asia Argento als Rita, Andrea Gherpelli als Matteo
Verleih: Alamode Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.