VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Bebe Neuwirth, Puppe, Rob Schneider - Die Legende von...cchio
Bebe Neuwirth, Puppe, Rob Schneider - Die Legende von Pinocchio
© Warner Bros.

Zum Video: Die Legende von Pinocchio

Die Legende von Pinocchio (1996)

Pinocchio

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.6 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 14 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wer kennt nicht das traurige Gefühl, völlig alleine, von niemandem geliebt oder verstanden und ganz auf sich gestellt zu sein? So ergeht es dem kleinen, hölzernen Pinocchio und das ist sicher mit ein Grund, daß große und kleine Menschen ihn lieben und verstehen, seit Carlo Collodi's Geschichte zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Denn dieser kleine Pinocchio, den man entführt, geschlagen, beraubt, benutzt, getreten und angezündet hat, ist in Wirklichkeit ganz groß; ein Außenseiter, der sich nicht unterkriegen läßt. Geppetto (Martin Landau), dem alten, schwermütig-einsamen Holzschnitzer und Puppenmacher, gelingt ein Meisterwerk: die fast vollkommene Marionette Pinocchio. Als der kleine Kerl auch noch beginnt, sich wie ein echter Junge zu bewegen, zu sprechen und die Welt zu erkunden, verändert sich nicht nur Geppetto's Leben von Grund auf.
Pinocchio ist begierig, möglichst schnell und möglichst viel zu lernen. Dabei gerät er immer wieder in große und kleine Schwierigkeiten. Wie gut, daß er kein Junge aus Fleisch und Blut ist: so kann sein Vater ihn ausbessern und reparieren. Auch in der Schule wird Pinocchio ständig daran erinnert, daß er anders ist als die anderen Jungen. "Woody" rufen sie ihn, und zu allem Unglück wächst auch noch seine Nase ins Unendliche, wenn er nur ein kleines bißchen lügt. Als Geppetto wegen Pinocchio verhaftet wird und eine deftige Geldstrafe nicht bezahlen kann, werden die beiden getrennt und Pinocchio landet in Lorenzini's (Udo Kier) Puppentheater. Viele gefährliche Abenteuer müssen der kleine, hölzerne Spitzbub und sein geliebter Papa noch bestehen, bevor ihre große Liebe sie wieder zusammenführt...

Bildergalerie zum Film

Bebe Neuwirth, Jonathan Taylor Thomas, Rob Schneider...cchio


FilmkritikKritik anzeigen

Wer kennt ihn nicht, den hölzernen Bengel Pinocchio, dessen Nase Lügendetektorfunktionen aufweist und der sich am Ende in einen richtigen Jungen verwandeln darf? Nach drei Zeichentrickversionen (1940, 1972 und 1976) stakst die Holzpuppe nun erstmals lebensecht durch eine aufwendig gestaltete Realwelt, besteht Abenteuer in Walbäuchen und fantasievollen Vergnügungsparks. Für einen vornehmlich an [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Tschechien, Deutschland, Frankreich, USA, Großbritannien
Jahr: 1996
Genre: Kinderfilm
Länge: 96 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 03.10.1996
Regie: Steve Barron
Darsteller: Udo Kier, Rob Schneider, Martin Landau
Verleih: Warner Bros.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.