oder

Herz im Kopf (2001)

Schulabbrecher Tom Schilling verliebt sich in das polnische Au-Pair-Mädchen Alicja Bachleda-Curus. Sensibles, rührendes und lebensnahes deutsches Drama, ohne Plattheiten und Peinlichkeiten mit hervorragenden Jungdarstellern in Szene gesetzt...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.1 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 18 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Jakob hat die Schule geschmissen und sich zu seinem Vater nach Berlin abgesetzt, weil er den Tod der Mutter nicht ertragen konnte. Doch auch dort haben sich die Dinge nicht wie erhofft entwickelt, und er flüchtet sich zu seiner älteren Schwester Petra nach Frankfurt. Petra, hochschwanger und vom Freund verlassen, kann sich und ihren achtjährigen Sohn Patrick gerade so über Wasser halten. Schnell ist klar, dass Jakob mitanpacken muss, obwohl er doch eigentlich nur auf der Durchreise ist... Als Jakob auf Wanda trifft, verliebt er sich Hals über Kopf in das hübsche polnische Aupair-Mädchen. Gefordert von dem Haushalt ihrer Gasteltern, den Gebhards, reagiert Wanda nur zögerlich auf seine Annäherungsversuche, zumal die Gebhards nicht gerade von Jakob angetan sind. Aber Jakob und Wanda kämpfen, beide auf ihre eigene Art.

Filmkritik

Nicht noch ein Teeniefilm? Einer wie dieser schon. Die Autoren von " Nach fünf im Urwald" und "Crazy" zeigen erneut ein Gespür für die Schwierigkeiten der Pubertät und die erste Liebe, für die man auch selbst etwas investieren muss.

Was bringt die Zukunft für den 18jährigen Halbwaisen und Schulabbrecher Jakob (Tom Schilling) als er, nach einem Jahr bei seinem Vater in Berlin, wieder in seinen alten Heimatort zurückkehrt? Nichts ist mehr so, wie es einmal war. Das Elternhaus existiert nicht mehr, und seine schwangere Schwester Petra lebt jetzt mit ihrem Sohn in einer Sozialwohnung in Frankfurt.

Als wäre Jakobs momentane Orientierungslosigkeit über seinen Platz in der Welt nicht schon verwirrend genug, verliebt er sich auch noch in das selbstbewusste polnische Aupair-Mädchen Wanda ( Alicja Bachleda-Curus). Durch die Erfahrungen mit der Verantwortung für einen Haushalt und zwei Kinder in einem fremden Land und einer fremden Sprache weiß Wanda, wie sie sich dem Leben stellen muss. Sie ist sich auch mehr als Jakob darüber bewusst, was sie will und dass man dafür auch was investieren muss. Mädchen sind in diesem Alter meistens einen Schritt weiter...

Aber auch sie hat es nicht leicht, weil es zwischen Jakob und ihrer Gastmutter durch Jakobs pubertäre Rebellenhaltung und seiner Unzuverlässigkeit immer wieder zu Streitigkeiten kommt! Jakob muss beginnen zu lernen, Verantwortung zu übernehmen und seine Gefühle und Schwächen zu zeigen. Aber wie, wenn es ihm sogar schwer fällt, seine eigene Schwester in den Arm zu nehmen, um sie zu trösten?

"Herz im Kopf" hält einem noch mal den Spiegel der Pubertät vor und somit den schweren Weg in die Welt der Erwachsenen. Dabei könnte er sich noch mehr als die fernsehgerechten 92 Minuten Zeit nehmen. Wer schwelgt nicht gerne in Erinnerungen an pubertäre Späße und die erste Liebe?





TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Herz im Kopf

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2001
Genre: Drama
Länge: 92 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 06.06.2002
Regie: Michael Gutmann
Darsteller: Katharina Müller-Elmau, Tom Schilling, Sebastian Kroehnert
Verleih: Constantin Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.