oder

Ein Zwilling kommt selten allein (1998)

Parent Trap

Die wunderbare Verwechslungsgeschichte basiert auf dem Kinderbuch von Erich Kästners "Das doppelte Lottchen".User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.3 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Familienkomödie erzählt die Geschichte zweier Mädchen, die sich während eines Feriencamps treffen und dort feststellen, dass sie Zwillinge sind. Heimlich tauschen die beiden ihre Rollen, um den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen. Doch damit nicht genug: Die Zwillinge fassen den Entschluss, ihre geschiedenen Eltern wieder zusammenzubringen. Mit "Ein Zwilling kommt selten allein" entstand die vierte Verfilmung des Klassikers "Das doppelte Lottchen" nach Erich Kästners gleichnamigen Jugendbuch.

Filmkritik

Sollte Ihnen dieser Film im Kino bekannt vorkommen, dann haben Sie ihn vermutlich schon gesehen - in einer seiner mindestens sieben(!) früheren Fassungen. "Ein Zwilling kommt selten allein" ist die jüngste Leinwand-Inkarnation von Erich Kästners Kinderroman "Das doppelte Lottchen", stammt aus dem Hause Disney und verspricht herzerwärmende Familienunterhaltung ohne Tiefgang.

Das Versprechen wird gehalten: Zwischen Dennis Quaid und Natasha Richardson als geschiedene Elternteile auf Wiedervereinigungskurs stimmt die Chemie, und Lindsay Lohan alias Annie und Hallie überzeugt mit der Frischheit eines Naturtalents - perfekt meistert die junge Schauspielerin die Komplexität ihrer Doppelrolle. Daß sie in den meisten Szenen zweimal erscheint, verdankt der Film modernster Computertechnik, was auch die für eine Familienkomödie ungewöhnlich hohen Produktionskosten von angeblich 80 Millionen Dollar erklärt.

"The Parent Trap", wie der Film im Original heißt, ist ein direktes Remake der gleichnamigen Disney-Produktion aus dem Jahr 1961. Einen Großteil seines Charmes und Wortwitzes bezieht der Streifen dabei aus der sprachlichen Diskrepanz zwischen der gestelzten Britin Annie und der amerikanisch-coolen Hallie - ein Merkmal, auf das die Zuschauer in der deutschen Synchronfassung naturgemäß verzichten müssen.

Mit über zwei Stunden Laufzeit dürfte der Film allerdings das Durchhaltevermögen zumindest der jüngsten Zuschauer auf die Probe stellen. Nach zahlreichen gescheiterten Versuchen, die widerspenstigen Eltenteile endlich zusammenzubringen, versöhnt "Ein Zwilling kommt selten allein" jedoch mit einem Happy-End in Disney-Manier und der Gewißheit, daß sich hier Erwachsene und Kinder gleichermaßen amüsieren.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ein Zwilling kommt selten allein

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1998
Genre: Komödie
Länge: 127 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 15.10.1998
Regie: Nancy Meyers
Darsteller: Lindsay Lohan, Dennis Quaid, Natasha Richardson
Verleih: Buena Vista

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.