VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Kinderwunsch"

Prinzessin Diana ist Schuld

Ellen DeGeneres und Anne Heche denken darüber nach, eine Familie zu gründen.

Ellen DeGeneres und Anne Heche, die vermutlich Hollywoods erstes öffentlich bekennendes Lesbenpaar sind, denken darüber nach eine Familie zu gründen. Zumindest erklärten sie das in einem Interview mit der Zeitschrift “TV-Guide“. Die beiden hätten gern ein Kind, wobei Heche, die momentan an der Seite von Tommy Lee Jones in “Volcano“ zu sehen ist, die Mühen der Schwangerschaft auf sich nehmen will. Zu den rein technischen Problemen, d.h. zu der Frage wie denn nun die Schwangerschaft zustande kommen soll, haben sich die beiden nicht geäußert. De Generes, Hauptdarstellerin in der ABC-Sitcom “Ellen“, erklärte zumindest, wieso die beiden so plötzlich auf die Idee der Familiengründung kamen. So schräg es auch klingen mag:

Prinzessin Diana ist Schuld. Als Heche und DeGeneres von dem Unfall, der Prinzessin Diana tötete, hörten, reagierten angeblich beide mit dem selben Gedanken: Wie hätte diese Frau weiterleben können, nachdem der Mann, den sie geliebt hat, gestorben ist? “Wenn Anne geht, will ich auch gehen, so stark sind meine Gefühle für sie,“ erklärte De Generes. Und irgendwie sind die beiden durch diesen Gedanken darauf gekommen, daß sie jetzt unbedingt ein Kind haben müssen.

Der Zusammenhang zwischen Kinderwunsch und Tod erscheint mir in meinem beschränkten Kopf zwar nicht ganz so offensichtlich...

So warme Gefühle DeGeneres für ihre Freundin hegt, so abgeneigt ist sie inzwischen dem Disneytochterunternehmen ABC. Obwohl ABC ihre Serie “Ellen“ produziert, in der DeGeneres sehr zum Mißfallen der amerikanisch-christlichen “Intoleranzia“ eine Lesbe spielt, ist die Schauspielerin der Meinung nur halbherzig unterstützt zu werden. “Es ist als würden sie sagen ´Okay Du bist lesbisch, und wir tolerieren das, aber zeig uns nicht wie du wirklich bist, küsse keine Frau auf die Lippen.“ Ihr Oberboß, Disney-Chef Michael Eisner, hat der Guten nicht einmal, wie eigentlich üblich, zu dem Emmy gratuliert, den sie kürzlich nach Hause tragen durfte. “Aber ich weiß ja, daß er ein sehr beschäftigter Mann ist,“ nölte sie ein wenig eingeschnappt. “Sobald er Gillian Anderson angerufen hat um ihr einen Deal anzubieten, schickt er mir vielleicht ein Schachtel mit Crackern oder Badeöl.“

Manchmal ist das Leben schon frustrierend...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.