Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Carey Mulligan
Carey Mulligan
© BANG Showbiz

Sauftour vor Nacktszene:

Mulligan bekämpfte Nervosität mit Bier

Carey Mulligan ging in der Woche vor ihrer ersten Nacktszene im Drama "Shame" mit Freunden auf eine Sauftour - keine besonders gute Idee, wie sie im Interview mit USA Today zugibt

Carey Mulligan (An Education) bereitete sich mit einer Sauftour mental auf ihre erste Nacktszene im Drama "Shame" vor - keine besonders gute Idee, wie sie im Interview mit USA Today zugibt: "Ich ging schließlich in der Woche davor mit Freunden weg. Wir tranken sehr viel Bier, was ungefähr das Schlimmste ist, was du eine Woche vor einer Nacktszene machen kannst. Es war nicht meine Sternstunde." Als die Szene beim Dreh anstand, war Mulligan entsprechend nervös: "In den letzten zwei Jahren wurde ich sehr oft fotographiert und ich habe Bilder gesehen und Dinge gelesen, die schrecklich sind. Es ist mir inzwischen egal. Aber ich habe eine natürliche Angst davor, für meine Figur beurteilt zu werden."
Mulligan ist in "Shame" als Sissy, die Schwester des sexsüchtigen Protagonisten (Michael Fassbedner), nackt in der Dusche zu sehen und zeigt dabei Verletzungen, die sie sich selbst zugefügt hat. Für die Rolle recherchierte Mulligan in Selbsthilfeforen von sogenannten "Cuttern": "Ein Mädchen wurde in einem Onlineforum gefragt, warum sie ihre Arme zeigt. Warum nicht damit aufhören? Und sie antwortete: 'Wenn ich aufhören würde, würden die Leute denken, mir geht's gut.' Sissy würde sich auf direkte Weise bloßstellen, um zu zeigen, dass sie nicht okay ist."
Für ihre Darstellung der autoaggressiven Sängerin wurde Mulligan am 24. Oktober bei den Hollywood Film Awards ausgezeichnet.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.