oder

"Ich bin nicht zu dünn"

Jennifer Aniston meckert über "People"-Coverstory

Das amerikanische Magazin People schmückte sich in dieser Woche mit einer extrem sinnvollen Coverstory über die steigende Zahl viel zu dürrer Berühmtheiten.

Das amerikanische Magazin People schmückte sich in dieser Woche mit einer extrem sinnvollen Coverstory über die steigende Zahl viel zu dürrer Berühmtheiten. Mit in der Liste: Brad Pitts Sweetheart Jennifer Aniston. Das fand die Schauspielerin gar nicht nett, denn immerhin wurde ihr noch vor ein paar Jahren nachgesagt, sie sei ein wenig zu füllig. Das Magazin hatte bei seiner verzweifelten Suche nach magersüchtigen Promis eine Aussage der Fitness-Trainerin Anistons abgedruckt, die den angeblich drastischen Gewichtsverlust der Schauspielerin in jüngster Zeit als "ungesund" bezeichnete. Doch ungesund, meint die Seriendarstellerin etwas trotzig, seien höchstens ihre Haare. Falls es tatsächlich irgendjemanden interessieren sollte: Die 30jährige bringt bei einer Größe von 1,65 Metern ein Gewicht von rund 50kg auf die Waage - sechs Kilo weniger als noch vor einigen Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.