VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Scully und Mulder dürfen sexuelle Spannung abbauen

Mit einem "Silvesterküsschen"

Nach sechs Jahren unbefriedigter sexueller Spannung soll es nun tatsächlich so weit sein: Amerikanische "Akte X"-Fans dürfen in Kürze den ersten "echten" Kuß von Scully und Mulder sehen. Der langersehnte Spannungsabbau soll bei der Silvesterfeier der beiden FBI-Agenten stattfinden - eine Feier also, bei der bekanntermaßen so einige Leute zu gesteigerter Kusswilligkeit neigen. Natürlich haben sich die Seriendarsteller David Duchovny und Gillian Anderson schon zuvor durch Kussszenen quälen müssen, die allerdings zählen für echte Fans nicht. Beim ersten Fast-Kuss war Mulder nicht ganz er selbst - ein Formwandler hatte sich das knackige Äußere des Agenten angeeignet um Scully um den Finger zu wickeln. Für den zweiten Kuss, der erst vor kurzem über deutsche Mattscheiben flimmerte, musste Mulder gar in die 30er Jahre zurückversetzt werden. Dort konnte er dann ein frühes Ebenbild Scullys knutschen. Ein dritter Kussversuch wurde im Kinofilm von einem wenig romantischen und gar hochgefährlichen Bienenstich verhindert. So ist es kaum vorstellbar, dass es den beiden ohnehin etwas unterkühlten Agenten tatsächlich vergönnt sein sollte, sich ohne schwerwiegende Konsequenzen einen einfachen Kuss zu geben. Wahrscheinlich werden sie anschließend von einem mysteriös-fehlgeleiteten Silvesterböller abgeschossen...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.