Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Jason Sudeikis
Jason Sudeikis
© BANG Showbiz

Phobien und Fantasiebeziehungen:

Sudeikis und Wilde in "Relanxious"

Olivia Wilde, Jason Sudeikis, Brie Larson und Fred Armisen konnt der Newcomer Christopher Storer für sein Regiedebüt "Relanxious" gewinnen

Olivia Wilde (In Time - Deine Zeit läuft ab), Jason Sudeikis (Kill the Boss), Brie Larson (Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt) und Sudeikis' "Saturday Night Live"-Kollegen Fred Armisen konnt der Newcomer Christopher Storer für sein Regiedebüt "Relanxious" gewinnen, eine romantische Komödie über Menschen, deren Leben durch verschiedene Phobien erschwert werden.
Wilde spielt Barrett, eine Frau mit diversen krankhaften Ängsten, die sich in George (Sudeikis) verliebt - der seinerseits unter Agoraphobie (Platzangst) leidet, so dass sich ihre Beziehung auf Telefongespräche beschränkt, in denen sie sich Dates ausmalen, die sie haben könnten, wenn ihre Ängste das nicht verhindern würden. Als ihre gemeinsamen Fantasien immer intensiver und tiefer werden, überlegen sie schließlich, wie sie ihre Ängste bekämpfen können, um eine echte Beziehung zu wagen.
Larsen stellt Barretts Schwester dar, Armisen spielt Georges Freund und einzigen Kontakt zur Außenwelt. Die Dreharbeiten finden im Sommer in Chicago statt.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.