VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Mutterglück

Jodie Foster, der Nachwuchs und ein namenloser Vater

Am Montag Morgen 5 Uhr 53 Ortszeit war es soweit: Eine der international renommiertesten Schauspielerinnen konnte ihr erstes Kind in den Armen halten.

Jodie Foster ("Das Schweigen der Lämmer") brachte im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles einen Sohn zur Welt. Charles heißt der Kleine, wiegt stolze siebeneinhalb Pfund und durfte schon am Dienstag wieder zusammen mit seiner Mutter das Krankenhaus verlassen. Jodie hat sich nun eine einjährige Arbeitspause verordnet, um sich intensiv ihrem Nachwuchs widmen zu können. Dies wird sie als Alleinerziehende auch müssen, denn einen Vater wird Charles wahrscheinlich nicht so schnell zu sehen bekommen. Foster weigert sich schon seit Bekanntwerden der Schwangerschaft, die Identität des Erzeugers preiszugeben. "Ich werde mich nicht auf Diskussionen über den Vater einlassen" enttäuschte die 35jährige schon im Vorfeld Fragen der Journalisten und eröffnet damit ein weites Feld für Spekulationen. Aber vielleicht klärt ihre letzte Arbeit ja die Vaterschaftsfrage auf: Am 23. August hat "The Baby Dance" in den Vereinigten Staaten Premiere, ein Film, für den Foster als Produzentin zur Verfügung stand.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.