Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Aaron Paul wollte das "Need for Speed"-Drehbuch nicht lesen

"Ich dachte 'Oh nein, nicht schon wieder eine Videospiel-Verfilmung'"

Der Schauspieler Aaron Paul wollte anfangs das Drehbuch für "Need For Speed" nicht lesen. In einem Interview verrät der 'Breaking Bad'-Star, dass er zuerst skeptisch war, was den Film angeht: "Ich wollte das Drehbuch erst gar nicht lesen. Ich sah den Titel und dachte nur 'Oh nein, nicht schon wieder eine Videospiel-Verfilmung...', ich habe mich echt zusammengerissen und die erste Seite gelesen. Als ich dann zum ersten Mal umblätterte, war ich überzeugt. Ich war überrascht, dass dahinter eine so großartige, menschliche Geschichte steckt und tolle Charaktere, die mich sofort in ihren Bann zogen." Nicht nur der 34-jährige schien erst von der Idee überzeugt werden zu müssen, auch sein Co-Star Ramón Rodríguez war anfangs skeptisch. Gegenüber 'The Hollywood Reporter' sagt der Schauspieler: "Als ich das erste Mal von dem Skript hörte, dachte ich 'bloß nicht schon wieder ein Film über schnelle Autos oder eine Videospiel-Adaption, das wird nicht funktionieren', doch als ich das Drehbuch dann gelesen habe, hat mich die Geschichte der beiden Brüder einfach überzeugt. Dass sie sich für einen ihrer Freunde einsetzen, kann ich vollkommen nachempfinden."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.