Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Roland Emmerich
Roland Emmerich
© BANG Showbiz

Roland Emmerich plant "Stargate"-Reboot

Neue Trilogie für MGM und Warner Bros.

Roland Emmerich tut sich mit Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) und Warner Bros. Pictures für ein Reboot von Stargate (1994) zusammen: Er plant, den ersten Teil einer Trilogie zu inszenieren, die auf seinem SciFi-Hit beruht. Dean Devlin, der zusammen mit Emmerich das Drehbuch zum Original schrieb, übernimmt die Produktion. "Das Stargate-Universum ist eines, das wir schrecklich vermisst haben und wir können es nicht abwarten, uns neue Abenteuer und Situationen für die Trilogie vorzustellen," gaben Emmerich und Devlin in einem gemeinsamen Statement kund. "Die Story liegt uns sehr am Herzen und die Chance zu bekommen, diese Welt wieder zu besuchen, ähnelt in vielerlei Hinsicht einem verlorenen Kind, das seinen Weg nach Hause wiedergefunden hat."
"Stargate" wurde bereits erfolgreich mit zwei (Direct-to-DVD-)Filmen und mehreren Serien fortgesetzt: "Stargate – Kommando SG-1" (1997 bis 2007) folgten zwei Spinoffs, "Stargate Atlantis" (2004 bis 2009) und "Stargate Universe" (2009 bis 2011). Außerdem gab es eine kurzlebige Zeichentrickserie, "Stargate Infinity", die von 2002 bis 2003 lief. Wann die Produktion der ersten Kino-Neuauflage startet, ist noch offen. Emmerich ist zur Zeit mit Stonewall beschäftigt, einem Indiedrama über die Homosexuellenbewegung. Danach geht es für ihn mit den Sequels zu Independence Day weiter, die direkt hintereinander gedreht werden sollen. Devlin bereitet sich zur Zeit auf sein Regiedebüt, den SciFi-Thriller "Geostorm", vor. Die Dreharbeiten sollen im Herbst starten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.