VG-Wort

oder

Tod in Disneyland

Tourist starb an schweren Kopfverletzungen

Ein Tourist, der bei einem Unfall auf dem Segelschiff Columbia im Vergnügungspark Disneyland schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, verstarb nachdem die lebenserhaltenden Geräte abgestellt wurden.

Ein Tourist, der bei einem Unfall auf dem Segelschiff Columbia im Vergnügungspark Disneyland schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, verstarb nachdem die lebenserhaltenden Geräte abgestellt wurden. Luan Phi Dawson war bereits fast 11 Stunden gehirntot, als man ihn von den Geräten befreite und am Sonntag seinen Tod feststellte. Seine Körperfunktionen wurden aufrecht erhalten, um einer Verwandten die Möglichkeit zu geben, ihn ein letztes Mal zu sehen. Wie der behandelnde Arzt erklärte, hatte der 33jährige Dawson schwerste Verletzungen an seinem Gehirn und der Hauptschlagader seiner Kopfes erlitten.

Dawson und seine Frau, Lieu Vuong, waren von einem rund 30cm großen Metallkeil am Kopf getroffen worden, den eines der Befestigungstaue vom Schiffsrumpf abgerissen und in die Menschenmenge auf dem Segelschiff geschleudert hatte. Ein Mitarbeiter von Disneyland erlitt bei dem Unfall schwere Beinverletzungen. Die Columbia, ein originalgetreuer Nachbau eines alten amerikanischen Segelschiffs, wurde zur vollständigen Untersuchung des Vorfalls geschlossen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.