VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Rubinrot - Jannis Niewöhner
Rubinrot - Jannis Niewöhner
© mem-film berlin GmbH & Co KG

Saphirblau: Jannis Niewöhner als Gideon de Villiers

Besserwisser, Kampfmaschine, Herzensbrecher, Klugscheißer, arroganter Kotzbrocken und dabei verdammt sexy!

In Saphirblau gibt es ab 14. August endlich ein Wiedersehen mit den Charakteren, die den Zuschauern in Rubinrot ans Herz gewachsen sind. Allen voran Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) und Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner). Im Mittelpunkt steht im zweiten Teil der Edelsteintrilogie noch mehr als zuvor die Entwicklung der romantischen Liebesgeschichte zwischen den beiden, die die gemeinsamen ersten Abenteuer in "Rubinrot" fest zusammen geschweißt haben.

Gideon de Villiers ist ein äußerst charakterstarker junger Mann, der Gwens Gefühle Achterbahn fahren lässt: In einem Moment kann sie ihn aufgrund seiner Arroganz, Überheblichkeit und eines gewissen Hangs zum Kotzbrocken und Besserwisser überhaupt nicht ausstehen, im anderen schmilzt sie wegen seiner Coolness, Gelassenheit, Entschlossenheit – und nicht zuletzt seines blendendes Aussehen – dahin. Kein Wunder, dass auch Gwens Cousine Charlotte (Laura Berlin), die bisher für die nächste Zeitreisende aus der Familie Montrose gehalten wurde, ein Auge auf ihn geworfen hat. Gideon und Charlotte verbindet seit Jahren eine enge Freundschaft, was Gwen natürlich überhaupt nicht gefällt, da sie ständig den Vergleich mit ihrer "perfekten" Cousine aushalten muss - insbesondere was ihre Fähigkeiten in Sachen mittelalterlicher Tanz und historisches Wissen betrifft. Das Gefühlchaos zwischen den beiden Familien hat bereits Tradition: Schon immer gab es zwischen den De Villiers-Männer und den Montrose-Frauen besonders hitzige Beziehungen.

Als elfte Person, die das Zeitreise-Gen in sich trägt, steht Gideon für den Diamant – den härtesten der Edelsteine. Sein Symbol ist der stolze Löwe, der auch in mehreren Prophezeiungen der Loge der Wächter auftaucht. In der Loge, dem vom Grafen von St. Germain gegründeten Geheimbund, der sich mit den Mysterien des Zeitreisens und dem Zeitreisegen beschäftigen, fühlt sich Gideon zuhause. In seinen Augen sind das die Menschen, die ihn am besten kennen – die Mitglieder der Familie de Villiers sind bereits seit vielen Generationen Teil der Loge, u.a. auch Gideons Onkel Falk, bei dem dieser lebt. Sein Vertrauen in die Loge und den Grafen wird erst erschüttert, als Gwen ihn mit immer neuen Fragen und Geheimnissen konfrontiert.

Vor seinen Zeitreise-Abenteuern war er Kapitän des Polo-Teams seines Internats. Vor allem beim Fechten macht ihm keiner was vor, daneben ist er aber auch musikalisch begabt und kann Klavier und Geige spielen. Und nicht zu vergessen: Er studiert auch Medizin an der Universität von London. Dieser Traumtyp hat also sowohl Muckis als auch Geist, nur mangelt es ihm manchmal an zwischenmenschlichem Gespür – zumindest was Gwen betrifft. Gegen Gideons Dickkopf ist in den meisten Fällen kein Kraut gewachsen, er gibt gerne die Richtung vor. Aber Gwen gelingt es auch immer wieder, ihn unerwartet aus der Fassung zu bringen und seine emotionale Seite zu offenbaren. Tief in seinem Innersten ist Gideon nämlich eigentlich ein sehr liebenswürdiger, einfühlsamer Typ. Seit den Ereignissen aus Rubinrot schlägt sein Herz für Gwen, doch in Saphirblau wird ihre Liebe ein ums andere Mal auf die Probe gestellt, denn die Loge sieht es gar nicht gerne, dass Gideon und Gwen ein immer engeres Verhältnis haben...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.