VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Eine zweite Chance für Charlie Sheen

Bewährung verkürzt

Ist Charlie Sheen ("Serial Killer") ein neuer Mensch?

Ist Charlie Sheen ("Serial Killer") ein neuer Mensch? Wenn man Richter Lawrence Mira Glauben schenken mag, dann ja. Denn mit der Begründung, Sheen habe eine enorme Wendung in seiner Karriere und Leben genommen, wurden dem Akteur die letzten 71 Tage seiner zweijährigen Bewährung erlassen. Der Richter: "Sie brauchen mich nicht länger." Ein erleichterter Charlie meinte im Anschluss an den Gerichtstermin: "Es ist schön, eine zweite Chance zu bekommen." Sheen war im Februar 1997 verurteilt worden, weil er im Dezember 1996 seine Ex-Freundin unter Drogen- und Alkoholeinfluss verprügelt hatte. Während seiner zweijährigen Bewährung fiel der einstmals hoffnungsvolle Akteur - 1986 wurde er in einer Liste der "Zwölf vielversprechendsten Talente" geführt - nur noch durch Drogenausfälle und Klinikentzüge auf. Derweil fristete er sein Darstellerdasein in der "Nur auf Video erhältlich"-Hölle. Im September letzten Jahres wurde Sheens Antrag auf Erlassen der Reststrafe deshalb auch abgelehnt. Bis zum 6. Juni 2000 sollte er weiter unter Bewährung bleiben. Aber nun scheint es für den 34jährigen wieder aufwärts zu gehen: Mit "Being John Malkovich" hat er endlich mal wieder eine Rolle in einer Renommierproduktion erhalten, in der er zudem noch seinen Ruf als Mann des Sex und der Drogen karikiert, und wird bald die Nachfolge des wegen seiner Parkinson-Krankheit ausscheidenden Michael J Fox ("Mars Attacks!") in der Fernsehhitkomödienserie "Spin City" antreten.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.