Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Cameron Diaz
Cameron Diaz
© BANG Showbiz

"Goldene Himbeere": Cameron Diaz verlacht, Ben Affleck gerettet

Christliche Komödie "Saving Christmas" miesester Film

Wie jedes Jahr hat einen Abend vor den Academy Awards die Anti-"Oscar"-Veranstaltung stattgefunden: Die 35. Golden Raspberry Awards (Goldene Himbeere), die Razzies, sind in Los Angeles für die schlechtesten Leistungen des vergangenen Jahres überreicht worden. Im Montalban Theatre in Hollywood wurden die Ergebnisse der Abstimmung von weltweit 757 Razzie-Mitgliedern bekannt gegeben - erstmals vor zahlendem Publikum, die sich den Schadenfreudenspaß nicht entgehen lassen wollten.

Wo wir von Schadenfreude sprechen: Cameron Diaz lag dieses Jahr dick im Rennen um die Goldene Himbeere als "Schlechteste Schauspielerin" mit gleich zwei Filmen: "Die Schadenfreundinnen" und "Sex Tape". Und die 42-Jährige erhielt auch den Zuschlag. Überhaupt war 2014 ein annus horribilis für die Darstellerin: Auch in der Kategorie "Schlechteste Nebendarstellerin" war sie für ihre weithin kritisierte Leistung in dem Musical "Annie" nominiert, das gestern Abend auch den Zuschlag als "Schlechtestes Remake" erhielt.

Bei den Männern traf es den hierzulande eher unbekannten Kirk Cameron - und zwar gleich dreifach. Als "Schlechtester Schauspieler", für den "Schlechtesten Film" - seine christliche "Komödie" "Kirk Cameron's Saving Christmas" - und das "Schlechteste Leinwand-Duo" - Kirk Cameron und sein Ego.

Cameron ist ein Schauspieler, der sich als "wiedergeborenen Christen" ansieht und unter anderem Homosexualität als "widernatürlich" bezeichnet hat. In "Saving Christmas" möchte er dem wahren Weihnachten nachspüren - das offenbar darin besteht, Geschenke zu machen. Das Postermotto ist: "Put Christ back into Christmas".

Razzie-Gründer John Wilson sagte BBC Radio 5 live über "Kirk Cameron's Saving Christmas": "Das ist ein Eitelkeitsprojekt, das Kirk Cameron zusammengeschustert hat. Es hat das Niveau eines Super 8-Films aus der Zeit, in der ich ein Kind war. Es hat keinerlei cineastischen Wert. In der International Movie Database ist er derzeit der am schlechtesten bewertete Film aller Zeiten und war einer von zwei Filmen letztes Jahr, die keine einzige gute Kritik erhielten."

"Schlechteste Nebendarstellerin" ist Megan Fox für "Teenage Mutant Ninja Turtels". Kelsey Grammer "gewann" als "Schlechtester Nebendarsteller" für gleich vier Filme, darunter "Transformers: Age of Extinction". Der Streifen war als Favorit mit sieben Nominierungen ins Rennen gegangen. Aber neben Grammer wurde nur noch Michael Bay als "Schlechtester Regisseur" ausgezeichnet.

Erstmals gab es in diesem Jahr den "Razzie Redeemer", für den die Zuschauer hatten abstimmen können. Den Preis erhalten Goldene Himbeere-Preisträger, die durch gute Arbeit im letzten Jahr ihre Kinosünden von einst vergessen machen konnten. Ben Affleck, 2008 für "Gigli" ausgezeichnet, erhielt nun den "Himbeeren Vergeber" für seine Beteiligung an "Argo" und "Gone Girl". Filmkritikerin und Nonne Schwester Rose Pacatte gab den Sieger mit den Worten bekannt: "Bei uns katholischen Nonnen dreht sich alles um Vergebung."

Hier nochmal die Liste der Nominierungen und Sieger:

Schlechtester Film:
"Kirk Cameron's Saving Christmas"
"Left Behind"
"The Legend of Hercules"
"Teenage Mutant Ninja Turtles"
"Transformers 4: Age of Extinction"

Schlechtestes Remake, Rip-off oder Sequel:
"Annie"
"Atlas Shrugged 3: Who Is John Galt?"
"The Legend of Hercules"
"Teenage Mutant Ninja Turtles"
"Transformers 4: Age of Extinction"

Schlechteste Regie:
Michael Bay für "Transformers 4: Age of Extinction"
Darren Doane für "Kirk Cameron's Saving Christmas"
Renny Harlin für "The Legend of Hercules"
Jonathan Liebesman für "Teenage Mutant Ninja Turtles"
Seth MacFarlane für "A Million Ways To Die in the West"

Schlechtestes Drehbuch:
Darren Doane und Cheston Hervey für "Kirk Cameron's Saving Christmas"
Paul LaLonde und John Patus für "Left Behind"
Kate Angelo und Jason Segel und Nicholas Stoller für "Sex Tape"
Ehren Kruger für "Transformers 4: Age of Extinction"
Evan Daugherty und Andre Nemec und Josh Applebaum für "Teenage Mutant Ninja Turtles"

Schlechteste Hauptdarstellerin:
Drew Barrymore für "Urlaubsreif"
Cameron Diaz für "Die Schaden-Freundinnen" und "Sex Tape"
Melissa McCarthy für "Tammy"
Charlize Theron für "A Million Ways to Die in the West"
Gaia Weiss für "The Legend of Hercules"

Schlechtester Hauptdarsteller:
Kirk Cameron für "Kirk Cameron's Saving Christmas"

Nicolas Cage für "Left Behind"
Kellan Lutz für "The Legend of Hercules"
Seth MacFarlane für "A Million Ways To Die in the West"
Adam Sandler für "Urlaubsreif"

Schlechteste Nebendarstellerin:
Cameron Diaz für "Annie"
Megan Fox für "Teenage Mutant Ninja Turtles"
Nicola Peltz für "Transformers 4: Age of Extinction"
Susan Sarandon für "Tammy"
Brigitte Ridenour (eigentlich Cameron - Kirk' Schwester) für "Kirk Cameron's Saving Christmas"

Schlechtester Nebendarsteller:
Mel Gibson für "Expendables 3"
Kelsey Grammer für "Expendables 3", "Legends of Oz", "Think Like a Man Too" and "Transformers 4: Age of Extinction"
Shaquille O'Neal für "Urlaubsreif"
Arnold Schwarzenegger für "Expendables 3"
Kiefer Sutherland für "Pompeii"

Schlechtestes Leinwand-Team:
Jeder Roboter, Schauspieler (oder roboterhafter Schauspieler) für "Transformers 4: Age of Extinction"
Kirk Cameron und sein Ego für "Kirk Cameron's Saving Christmas"
Cameron Diaz und Jason Segel für "Sex Tape"
Kellan Lutz und entweder seine Brustmuskeln, seine Bauchmuskeln oder seine Po-Muskeln für "The Legend of Hercules"
Seth McFarlane und Charlize Theron für "A Million Ways To Die in the West"

Erlöser-Preis:
Ben Affleck - vom Razzie-Gewinner für "Gigli" zum Oscar-Liebling für "Argo" und "Gone Girl"
Jennifer Aniston - von der viermaligen Razzie-Nominiertern zur Screen Actors Guild-Nominierten für "Cake"
Mike Myers - vom Razzie-Gewinner für "Love Guru" zum Dokumentarfilm-Regisseur von "Supermensch"
Keanu Reeves - vom sechsmaligen Razzie-Nominierten zum von der Kritik gefeierten "John Wick"
Kristen Stewart - von der sechsmaligen Razzie-Gewinnerin für die "Twilight"-Serie zum Programmkino-Hit "Camp X-Ray"


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.