Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kein Ort ohne Dich mit Britt Robertson und Scott Eastwood
Kein Ort ohne Dich mit Britt Robertson und Scott Eastwood
© 20th Century Fox

US-Kinowochenende: Wer will "The Longest Ride" auf sich nehmen?

Neue Nicholas Sparks-Romanze geht an den Start

Keine Frage, dass der Gigant des vergangenen Wochenendes, "Fast & Furious 7", auch an seinem zweiten Wochenende die nordamerikanischen Kinos beherrschen wird: Nach den sensationellen und in der Höhe nicht erwarteten 147 Millionen Dollar zur Premiere sollte selbst der traditionelle Absturz eines "Fast and Furious"-Teils sieben Tage nach dem Debüt um rund 60 Prozent locker zur Verteidigung der Kinokassenkrone reichen. Die Analysten erwarten um die 50 Millionen Dollar Einspiel für den Universal Pictures-Hit.

Zumal der einzige Neustart keine große Konkurrenz darstellt: "Kein Ort ohne Dich" ist die zehnte Adaption eines Nicholas Sparks-Romans. Während man in den Hochzeiten der Verfilmungen dieser Bücher wie zum Beispiel "Dear John" von 2010, der mit rund 30 Millionen Dollar aus seinem ersten Wochenende ging, noch locker ähnliche Summen auch für "The Longest Ride" - so der Originaltitel - hätte erwarten können, gehen Branchenkenner davon aus, dass sich die 20th Century Fox-Produktion glücklich schätzen kann, wenn sie eine zweistellige Millionensumme wird generieren können.

Hauptsächlich der Flop von "The Best of Me" im vergangenen Jahr hat Experten skeptisch werden lassen: Erstmals fand eine Sparks-Adaption ihr Publikum nicht, und es scheint daher so, als seien die Zuschauer der Formel überdrüssig. Gegen das neueste Exemplar sprechen die wieder schwachen Kritiken, die das Drama zwar als weniger manipulativ als den Standard-Sparks, aber immer noch hoffnungslos überzuckert und gekünstelt bezeichnen. Außerdem fehlt ein Star vom Kaliber Channing Tatums. Hauptdarsteller Scott Eastwood hat nicht viel mehr für sich, als dass er Clint's Sohn ist, und Britt Robertson steht wohl noch vor ihrem Durchbruch mit dem Science-Fiction-Film "Tomorrowland", der am 21. Mai 2015 in den deutschen Kinos starten wird. Nichtsdestotrotz versuchen Fox ihr Glück in 3366 Lichtspielhäusern mit "The Longest Ride".


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.