Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Lawless - Die Gesetzlosen
Lawless - Die Gesetzlosen
© Koch Media

TV-Tips für Freitag (6.11.): Shia LaBeouf und Tom Hardy hochprozentig gefährdet

3sat zeigt "Die Gesetzlosen"

Das Angebot an sehenswerten Kinofilmen ist heute Abend dünn. Empfehlung des Abends ist der Kriminalfilm "Lawless" mit einer phantastischen Besetzung, den 3sat im Spätprogramm ausstrahlt.

"Lawless - Die Gesetzlosen", 3sat, 22:35 Uhr
Im Franklin County, Virginia der dreißiger Jahre wird das illegale Geschäft von drei Schnaps brennenden Brüdern (Shia LaBeouf, Tom Hardy und Jason Clarke) von einem neuen Sonderermittler (Guy Pearce) bedroht, der für sich und andere Gesetzeshüter einen Anteil am Gewinn erpressen will.

"Lawless" nahm 2012 am Wettbewerb der Filmfestspiele in Cannes teil und erhielt eine fast zehnminütige Stehende Ovation. Leider setzte sich dieser Erfolg weder in eine Goldene Palme noch in einen Erfolg an den Kinokassen um. Der Kriminalfilm floppte trotz wohlwollender Kritiken.

Das Drehbuch des australischen Sängers Nick Cave, der mit Regisseur John Hillcott bereits 2005 am Western "The Proposition" gearbeitet hatte, basiert auf dem Roman "The Wettest Country in the World" von Matt Bondurant aus dem Jahr 2008. In diesem beschreibt der Autor das Leben seines Großvaters und seiner Großonkel.

Ursprünglich sollten Shia LaBeouf, James Franco und Ryan Gosling die Brüder spielen. Nachdem aber Anfang 2010 die Finanzierung der Independent-Produktion platzte, sprangen die beiden Letzteren ab. LaBeouf dagegen blieb dem Projekt treu und es gelang ihm, Tom Hardy dafür zu interessieren, indem er diesem das Drehbuch schickte.

Hillcott drehte den atmosphärischen, düsteren Streifen nahe Atlanta im US-Bundsstaat Georgia und bemühte sich um eine realistische Darstellung der Epoche und der Geschehnisse. Wenn ihm dabei auch nicht das Epos gelang, das er offenbar anstrebte, so doch ein stark gespieltes und von Benoît Delhomme wunderschön gefilmtes Werk.

Kritiker Bruce Bennett lobte für "Spectrum": "Eine packende, authentische und spektakuläre Geschichte mit einem lobenswerten und gut besetzten Ensemble, das jegliche Schwächen des Films in den Hintergrund drängt."



"Gejagt - Auf Leben und Tod", ARD, 01:20 Uhr
1903. Arjan (Ray Winstone), ein Überlebender des Buren-Krieges in Südafrika, ist nach Neuseeland ausgewandert. Dort wird ihm ein hohes Kopfgeld versprochen, wenn er Kereama (Temuera Morrison), einen Maori-Seemann, schnappt, der beschuldigt wird, einen britischen Soldaten getötet zu haben. Was sich für Arjan, der ein exzellenter Fährtensucher ist, nach einer einfachen Aufgabe anhört, entpuppt sich bald als gefährliches Katz und Maus-Spiel.

Dieser neuseeländische Abenteuerfilm wurde 2010 von dem englischen Regisseur Ian Sharp rund um Queenstown gedreht. Die Szenerie ist dann auch ebenso großartig wie die schauspielerische Leistung von Winstone, der diesen soliden, aber allzu langsamen Film sehenswert macht. Bei den neuseeländischen Filmpreisen erhielt das Werk eine Nominierung für die "Besten Kostüme". In Deutschland kam "Tracker", so der Originaltitel, nur auf Disc heraus.

"Ein interessanter Einblick in eine Ära, die in Filmen kaum abgebildet wird, und ein stimmungsvoller Schaukasten für die Talente von Winstone und Morrison - ganz zu schweigen von der spektakulären neuseeländischen Landschaft", lobte Anna Smith für das englische Monatsfilmmagazin "EMPIRE".



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.