Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Berlinale Co-Production Market 2016

Market vermittelt internationale Koproduktionspartner für 36 neue Spielfilmprojekte

Beim 13. Berlinale Co-Production Market (14. bis 16. Februar 2016) können 36 ausgewählte, neue Spielfilmprojekte aus 29 Ländern internationale Koproduktions- und Finanzierungspartner finden. Zudem werden fünf renommierte Produktionsfirmen im exklusiven Company-Matching-Programm präsentiert.
Vor Ort treffen die Produzenten in vorab organisierten Einzelmeetings mit interessierten potentiellen Partnern aus dem Teilnehmerpool von 500 Produzenten und Finanziers aus aller Welt zusammen.

Für die offizielle Projektauswahl wurden aus 301 Einreichungen 20 vielversprechende Spielfilmprojekte ausgewählt. Diese Projekte werden allesamt von international erfahrenen Produzenten umgesetzt und bringen bereits Produktionsförderung aus dem Heimatland oder mindestens 30 Prozent gesicherte Finanzierung mit. Die Budgets der Projekte liegen zwischen einer und 9,6 Millionen Euro.

In Kooperation mit dem CineMart Rotterdam wurden außerdem wieder drei Projekte für den "Rotterdam-Berlinale Express" ausgewählt, die sowohl am CineMart als auch am Berlinale Co-Production Market teilnehmen.

Auch die Filmemacher des Berlinale-Residency-Programms 2015 kehren im Februar nach Berlin zurück: Fernando Eimbcke, Ella Manzheeva und Daniel Borgman stellen ihre im Herbst hier entwickelten Projekte nun gemeinsam mit ihren Produzenten vor.

Beim "Talent Project Market", der in Kooperation mit Berlinale Talents organisiert wird, stellen zehn Newcomer-Produzenten ihre Projekte auf dem internationalen Markt vor. Sie wurden aus weiteren 152 Einreichungen ausgewählt.

Unter den Regisseuren der ausgewählten Projekte sind Namen wie Ciro Guerra, dessen Embrace of the Serpent hier bereits als Projekt vorgestellt worden war und dieses Jahr auf der Shortlist für den Besten Fremdsprachigen Film bei den Academy Awards steht, die Gewinnerin des Goldenen Bären 2006, Jasmila Zbanic, der Ire Mark Noonan, der im vergangenen Jahr seinen Debütfilm Familienbande bei der Berlinale in Generation Kplus vorstellte und nun an seinem zweiten Spielfilm arbeitet, sowie weitere ebenfalls vielfach ausgezeichnete Regisseure wie Diego Lerman, Oliver Schmitz, Brandon Cronenberg und Alvaro Brechner.

Die Projekte haben neben den gezielt nach ihren konkreten Bedürfnissen koordinierten Meetings mit potentiellen Partnern hier außerdem die Chance auf einen von drei Preisen: neben dem Eurimages Co-Production Development Award in Höhe von 20.000 Euro, werden beim Berlinale Co-Production Market der VFF Talent Highlight Pitch Award in Höhe von 10.000 Euro und der ARTE International Prize in Höhe von 7.000 Euro vergeben.

Aus Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien und Kanada kommen die fünf Firmen im Company-Matching-Programm, mit denen die 500 anderen Teilnehmer ebenfalls Einzel-Meetings anfragen können, um sich auf struktureller Ebene oder auf der Basis von Projekt-Slates auszutauschen und längerfristige Kooperationen anzudenken.

Im Festivalprogramm der kommenden Berlinale laufen mindestens sechs Filme, die hier in früheren Jahren als Projekte präsentiert worden waren und Koproduzenten, Weltvertriebe, TV-Vertreter, Verleiher, Förderer und Finanziers getroffen hatten: United States of Love von Tomasz Wasilewski ist im Wettbewerb, The Wounded Angel von Emir Baigazin, Remainder von Omer Fast, Aloys von Tobias Nölle, Uncle Howard von Aaron Brookner und Sand Storm von Elite Zexer werden im Panorama gezeigt.

Hauptpartner des Berlinale Co-Production Market sind die MDM – Mitteldeutsche Medienförderung und Creative Europe MEDIA, Programm der Europäischen Union.

Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market. Kooperationspartner und Veranstaltungsort ist erneut das Abgeordnetenhaus von Berlin, das direkt gegenüber dem European Film Market im Martin-Gropius-Bau liegt.

Offizielle Projektauswahl Berlinale Co-Production Market 2016 (in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):

- Hostages (R: Rezo Gigineishvili), 20 Steps Productions, Georgien
- The Little Comrade (R: Moonika Siimets), Amrion, Estland
- A Sort of Family (R: Diego Lerman), Campo Cine, Argentinien
- The Crooked Horn (R: Esmaeel Monsef), Caractères Productions & Alias Films, Frankreich
- Blind Willows, Sleeping Woman (R: Pierre Földes), Cinema Defacto, Frankreich & Proton Cinema, Ungarn
- Srebrenica (R: Jasmila Zbanic), Deblokada, Bosnien und Herzegowina
- The Desert Bride (R: Cecilia Atán & Valeria Pivato), El Perro en la Luna, Argentinien & Ceibita Films, Chile
- Butterfingers (R: Barnaby Southcombe), Embargo Films, Großbritannien
- Vivarium (R: Lorcan Finnegan), Fantastic Films, Irland
- Amundsen (R: Roar Uthaug), Friland Produksjon, Norwegen
- Invite Me to War (R: Shariff Korver), Lemming Film, Niederlande
- The Guest (R: Duccio Chiarini), Mood Film, Italien
- Outside (R: Michal Hogenauer), Negativ, Tschechische Republik
- Patrick (R: Gonçalo Waddington), O Som e a Fúria, Portugal
- Tyger, Tyger (R: Mark Noonan), Savage Productions, Irland
- The Farm (R: Oliver Schmitz), Shadowy Meadows Productions, Südafrika & Busse & Halberschmidt Filmproduktion, Deutschland
- Echo (R: Arati Kadav), Sikhya Entertainment, Indien
- A Small Small World (R: Philip Haucke), Sommerhaus Filmproduktion, Deutschland
- Memories from the Cell (R: Alvaro Brechner), Tornasol Films, Spanien
- Bayonette (R: Kyzza Terrazas), Woo Films & Redrum, Mexiko

"Rotterdam Berlinale Express":
- Birds of Passage (R: Ciro Guerra), Ciudad Lunar & Blond Indian Films, Kolumbien
- Slam (R: Partho Sen-Gupta), Invisible Republic, Australien
- Bootlegger (R: Caroline Monnet), Microclimat Films, Kanada

Projekte der Berlinale Residency:
- Across the Fields (R: Daniel Borgman), Adomeit Film, Dänemark
- Tachal (R: Ella Manzheeva), Anniko Films & Telesto Film Company, Russland
- Diary of an Elephant (R: Fernando Eimbcke), Cinepantera, Mexiko

"Talent Project Market" (in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):
- The Fading Light of Neon Boy (P: Jessica Luz), Besouro Filmes, Brasilien
- From Grace (P: Gary Cranner), Chezville, Norwegen
- Lucid (P: Raquelle David), Damsel Pictures, Australien
- The Disappeared (P: Emine Yildirim), Giyotin Film, Türkei
- Summer 1993 (P: Valerie Delpierre), Inicia Films, Spanien
- Money for a Funeral (P / R: Magdelena Ilieva), Little Wing Productions, Bulgarien
- Transmorphosis (P / R: Jakob M. Erwa), Mojo:Pictures, Deutschland
- The Moto Snatcher (P: Cecilia Salim), Murillo Cine, Argentinien
- Tank (P: Max Serdiuk), Noosphere Films, Ukraine
- The Gospel According to My Father (P: Stav Meron), Pardes Films, Israel

Company Matching (in alphabetischer Reihenfolge der Firmen):
Gullane, Brasilien
Komplizen Film, Deutschland
Lucky Red, Italien
Memento Films, Frankreich
The Film Farm, Kanada



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.