Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Berlinale 2016
Berlinale 2016
© www.berlinale.de

CoPro Series - Berlinale 2016

Sieben internationale Serienprojekte im Pitch beim Berlinale Co-Production Market

Am 16. Februar lädt der Berlinale Co-Production Market zum zweiten Mal zum exklusiven Serien-Pitching "CoPro Series" ein. Sieben ausgewählte Serienprojekte suchen hier Koproduktions- und Finanzierungspartner, so zum Beispiel The Illegal aus Kanada, ein dystopisches Serienprojekt von Autor und Regisseur Clement Virgo (The Book of Negroes) und die dänische Miniserie Lucky Per, die der Academy-Award-Gewinner Bille August (Nachtzug nach Lissabon) inszenieren wird.
Zudem wird das deutsche Projekt The Disappearance von Hans-Christian Schmid (Was bleibt) gepitcht, ebenso wie die norwegische Crime-Serie Brotherhood, das niederländische Familiendrama Avrupa und der israelische Newsroom-Stoff Wars Inc.

Ein Projekt wird in Kooperation mit dem renommierten Serienfestival und Koproduktionsforum Séries Mania Paris präsentiert, das das Forum des Images unter der Leitung von Laurence Herszberg organisiert: Aus dessen Edition 2015 wurde die Serie DNA von Autor und Creator Torleif Hoppe (The Killing) nach Berlin eingeladen. Im Gegenzug wird eines der bei "CoPro Series" vorgestellten anderen sechs Projekte im April Gelegenheit haben, bei Séries Mania zusätzliche Partner zu treffen.

Bei "CoPro Series" haben die angemeldeten Teilnehmer – Produzenten und Finanziers aus dem Pool des Berlinale Co-Production Market und der "Drama Series Days" – nach dem Pitch Gelegenheit, die Macher der Serien beim Networking Get-Together kennen zu lernen und bei Interesse in Einzelmeetings konkreter über mögliche Partnerschaften zu sprechen.

Die Veranstaltung trägt dem enormen Marktinteresse an qualitativ hochwertigen Serien Rechnung und schafft einen aktiven Raum für Networking und Austausch zwischen der Film- und der Serienindustrie. Auch in diesem Jahr stehen die Serienexperten Peter Nadermann (Nadcon Film, Deutschland) und Jan de Clercq (Lumière Publishing, Belgien) dem Berlinale-Co-Production-Market-Team dabei beratend zur Seite.

"CoPro Series" ist eine exklusive Veranstaltung der "Drama Series Days" (15. und 16. Februar 2016), einer gemeinsamen Initiative für Serieninhalte bei den Industry-Plattformen European Film Market, Berlinale Co-Production Market und Berlinale Talents.

Neben den "Drama Series Days" haben Serien auch einen Platz im Festivalprogramm der Berlinale: Im Rahmen von Berlinale Special Series wird dieses Jahr wieder eine Auswahl qualitativ hochwertiger Serien im Haus der Berliner Festspiele gezeigt.

Hauptpartner des Berlinale Co-Production Market (14.-16. Februar 2016) sind die MDM – Mitteldeutsche Medienförderung und Creative Europe – MEDIA, Programm der Europäischen Union.

Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market. Kooperationspartner und Veranstaltungsort ist erneut das Abgeordnetenhaus von Berlin. Das Networking Get-Together bei "CoPro Series" findet in Kooperation mit dem Norwegischen Filminstitut statt.

Für "CoPro Series" 2016 ausgewählte Projekte
(in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):
The Disappearance (23/5 Filmproduktion), Deutschland
Avrupa (Circe Film), Niederlande
The Illegal (Conquering Lion Pictures), Kanada
Wars Inc. (Drama Team), Israel
Brotherhood (Friland Produksjon), Norwegen
Lucky Per (Nordisk Film Production), Dänemark

Projekt in Kooperation mit Séries Mania:
DNA (Eyeworks Scandi Fiction), Dänemark


Weitere Meldungen zur Berlinale 2016


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.