Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Domhnall Gleeson
Domhnall Gleeson
© Universum Film

Domhnall Gleeson wird wieder witzig

Nach "Revenant" und "Star Wars" kommt eine Komödie

Nachdem er zuletzt mit "Ex Machina", "Frank", "The Revenant", "Brooklyn" und "Star Wars: The Force Awakens" sein dramatisches Können bewiesen hat, wird sich Domhnall Gleeson demnächst wieder mit Humor auf der Leinwand befassen. Der Schauspieler wird ab dem 18. April in Los Angeles für die Komödie "A Futile and Stupid Gesture" vor den Kameras stehen.

Die Independent-Produktion, die von Netflix verliehen werden wird, beschäftigt sich mit der Gründung des US-Satiremagazins "National Lampoon", unter dessen Namen ab 1978 auch zahlreiche Spielfilme wie "Animal House" mit John Belushi oder "Vacation" mit Chevy Chase produziert wurden. Die Zeitschrift bestand bis 1998 und hatte großen Einfluss auf die Satire-Szene in den USA.

Doug Kennedy, Henry Beard und Robert Hoffman hatten das Magazin, das ein Ableger der an der Harvard University herausgegebenen Studentenzeitschrift "The Havard Lampoon" war, 1970 gegründet. Gleeson wird Beard spielen, Will Forte ist als Kennedy besetzt. Das Drehbuchduo John Abound und Michael Colton ("Pengiuns of Madagascar") hat das Skript verfasst, das auf Josh Karp's Sachbuch "A Futile And Stupid Gesture: How Doug Kenney And National Lampoon Changed Comedy Forever" aus dem Jahr 2006 fußt. David Wain ("Wanderlust") führt Regie.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.