VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Keine Probleme mit Harald Schmidt

Susan Stahnke will "ganz professionell" mit "Dirty Harry" Schmidt umgehen

Die Ex-Tagesschausprecherin Susan Stahnke hat keinerlei Bedenken vor einem erneuten Zusammentreffen mit Entertainer Harald Schmidt.

Sie wolle mit Schmidt "ganz professionell" umgehen, erklärte die 31jährige auf einer Pressekonferenz in Mannheim. Die Blondine mit Schauspiel-Ambitionen wird am 26. März eine Preisverleihung von Radio Regenbogen in Zusammenarbeit mit dem ZDF moderieren, bei der Schmidt den Regenbogen Award für Comedy erhalten wird.

"Dirty Harry" hatte sich in seiner Late Show über Stahnkes Straps-Fotos in der Zeitschrift Gala und ihre Hollywood-Ambitionen lustig gemacht. Dabei hatte er einen Ausschnitt aus der Anfangssequenz von "Basic Instinct" gezeigt, dessen Voice-Over Stahnke als etwas dusselige Pornodarstellerin verarschte. Die fand das, im Gegensatz zu den Zuschauern, überhaupt nicht witzig und verlangte eine Gegendarstellung, die von Schmidt auf seine eigene Art auch prompt veröffentlicht wurde.

Die Überreichung des Comedy-Awards an Schmidt bleibt Stahnke allerdings erspart - Iris Berben wird ihr diese ach so schwere Bürde abnehmen. Über ihre Hollywood-Pläne wollte sich Stahnke gleich gar nicht mehr äußern. Kein Wunder, könnten doch weitere unüberlegte Plaudereien zu noch mehr Peinlichkeiten und Gelächter führen. Vor allem, weil ihr angeblich erstes Filmprojekt "The Populist" scheinbar nich viel mehr ist, als ein Gerücht. So erklärte die Ex-Nachrichtensprecherin denn auch: "Meine Heimat ist heute Radio Regenbogen und das ZDF." Sie könne sich auch vorstellen, in Zukunft mehr mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen zusammenzuarbeiten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.