Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Ben Stiller: "Vorsorgeuntersuchung rettete mein Leben"

Star hatte Prostatakrebs

Ben Stiller hat gestern in einem Radiointerview verraten, dass 2014 operativ ein Krebsgeschwür an seiner Prostata entfernt wurde. Laut des Schauspielers war es eine Vorsorgeuntersuchung, der so genannte PSA-Test, der ihm laut eigener Aussage das Leben rettete. Diese Blutuntersuchung wird eigentlich erst für Männer ab 50 Jahren empfohlen, aber Stiller ließ den Test schon mit 46 Jahren machen.

"Das ist ein komplizierte und sich weiter entwickelnde Materie, aber ich glaube, dass die beste Art, eine erfolgreiche Behandlung gegen den heilbarsten, aber tödlichen Krebs zu erreichen, ihn früh zu erkennen", meinte Stiller. Bei ihm sei der von seinem Arzt empfohlene PSA-Test besonders entscheidend gewesen, denn weder habe er Symptome gezeigt noch zu einer Risikogruppe gehört: "Ich habe niemanden mit Prostatakrebs in meiner Familie und habe auch, so weit ich weiß, keine afrikanischen oder skandinavischen Vorfahren. Was ich hatte und warum ich heute gesund bin, war ein besonnener Internist, der meinte, dass es in meinem Alter Zeit sei, meinen PSA zu messen, und es mit mir diskutiert hat."

Über eineinhalb Jahre untersuchte der Internist alle sechs Monate Ben's Blut. Als der Wert anstieg, überwies er ihn an einen Urologen, der eine Röntgenuntersuchung der Prostata machte. Eine Gewebeprobe gab die Gewissheit: Ein mittelaggressiver Krebs. "Wenn ich bis zu meinem 50. Lebensjahr gewartet hätte, wäre der Tumor zwei Jahre länger über den Zeitpunkt, nachdem er mir entfernt wurde, weiter gewachsen", so der 50-Jährige.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.