Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Stephen Fry moderierte zum 13. Mal die Britischen...reise
Stephen Fry moderierte zum 13. Mal die Britischen Filmpreise
© BAFTA

BAFTAs: "La La Land" wieder einmal vorne

"Toni Erdmann" preislos

Nun wäre es wirklich eine Überraschung, wenn in zwei Wochen nicht "La La Land" den Oscar als "Bester Film" erhalten würde. Zwar fiel der Preisregen gestern Abend bei den Britischen Filmpreisen nicht so üppig wie erwartet aus, aber fünf Auszeichnungen sind immer noch die beste Ausbeute aller nominierten Filme, und der Hauptpreis des "Besten Films" ging an das Musical.

Als "Bester britischer Film" wurde der Cannes-Sieger "I, Daniel Blake" prämiert. Regisseur Ken Loach sorgte wie erwartet für eine politische Dankesrede an einem unerwartet unpolitischen und durchschnittlichen Abend in der Londoner Royal Albert Hall. Scherze wie Moderator Stephen Fry's "Hier kommt mit Meryl Streep zweifellos eine der größten Schauspielerinnen aller Zeiten, nur ein Vollidiot würde das anders sehen" waren schon das Höchste der Gefühle der Kritik am Weltgeschehen und ihres Personals.

In der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" ging der deutsche Beitrag "Toni Erdmann" leer aus - diesmal aber erwartungsgemäß, denn der Oscar-Gewinner "Saul fia" aus Ungarn war hier der große Favorit. In der Animationsfilmsparte siegte dagegen mit "Kubo and the Two Strings" ("Kubo - Der tapfere Samurai") der Außenseiter gegen die Walt Disney-Übermacht aus "Finding Dory", "Moana" ("Vaiana") und "Zootopia".

In den Schauspielerkategorien gab es nur bei den Nebendarstellern eine leichte Überraschung, als weder Hugh Grant, Mahershala Ali oder Jeff Bridges gewannen, sondern Dev Patel für "Lion".

Die vollständige Liste der Nominierungen und Preisträger (fett gedruckt und kursiv):

Bester Film:
Arrival
I, Daniel Blake
La La Land
Manchester by the Sea
Moonlight

Bester britischer Film:

American Honey
Denial
Fantastic Beasts and Where to Find Them
I, Daniel Blake
Notes on Blindness
Under the Shadow

Bester fremdsprachiger Film:
Dheepan
Julieta
Mustang
Son of Saul
Toni Erdmann

Bester Dokumentarfilm:
13th
The Beatles: Eight Days a Week – The Touring Years
The Eagle Huntress
Notes on Blindness
Weiner

Bester Animationsfilm:
Finding Dory
Kubo and the Two Strings ("Kubo - Der tapfere Samurai")
Moana ("Vaiana")
Zootropolis

Beste Regie:
Denis Villeneuve (Arrival)
Ken Loach (I, Daniel Blake)
Damien Chazelle (La La Land)
Kenneth Lonergan (Manchester By the Sea)
Tom Ford (Nocturnal Animals)

Bestes Originaldrehbuch:
Hell or High Water
I, Daniel Blake
La La Land
Manchester By the Sea
Moonlight

Bestes adaptiertes Drehbuch:
Arrival
Hacksaw Ridge
Hidden Figures
Lion
Nocturnal Animals

Beste Schauspielerin:
Amy Adams (Arrival)
Emily Blunt (The Girl on the Train)
Emma Stone (La La Land)
Meryl Streep (Florence Foster Jenkins)
Natalie Portman (Jackie)

Bester Schauspieler:
Andrew Garfield (Hacksaw Ridge)
Casey Affleck (Manchester by the Sea)
Jake Gyllenhaal (Nocturnal Animals)
Ryan Gosling (La La Land)
Viggo Mortensen (Captain Fantastic)

Beste Nebendarstellerin:
Hayley Squires (I, Daniel Blake)
Michelle Williams (Manchester by the Sea)
Naomie Harris (Moonlight)
Nicole Kidman (Lion)
Viola Davis (Fences)

Bester Nebendarsteller:
Aaron Taylor-Johnson (Nocturnal Animals)
Dev Patel (Lion)
Hugh Grant (Florence Foster Jenkins)
Jeff Bridges (Hell or High Water)
Mahershala Ali (Moonlight)

Beste Neuentdeckung:
Anya Taylor-Joy
Laia Costa
Lucas Hedges
Ruth Negga
Tom Holland

Beste Kamera:
Arrival
Hell or High Water
La La Land
Lion
Nocturnal Animals

Beste Musik:
Arrival
Jackie
La La Land
Lion
Nocturnal Animals

Bester Schnitt:
Arrival
Hacksaw Ridge
La La Land
Manchester by the Sea
Nocturnal Animals
Hacksaw Ridge

Beste Ausstattung:
Doctor Strange
Fantastic Beasts and Where to Find Them
Hail, Caesar!
La La Land
Nocturnal Animals

Beste Kostüme:

Allied
Fantastic Beasts and Where to Find Them
Florence Foster Jenkins
Jackie
La La Land

Beste Maske:
Doctor Strange
Florence Foster Jenkins
Hacksaw Ridge
Nocturnal Animals
Rogue One: A Star Wars Story

Bester Ton:
Arrival
Deepwater Horizon
Fantastic Beasts and Where to Find Them
Hacksaw Ridge
La La Land

Beste Spezialeffekte:
Arrival
Doctor Strange
Fantastic Beasts and Where to Find Them
The Jungle Book
Rogue One: A Star Wars Story

Bestes Debut eines britischen Drehbuchautoren, Regisseurs oder Produzenten:
The Girl With All the Gifts – Mike Carey (Buch), Camille Gatin (Produktion)
The Hard Stop – George Amponsah (Drehbuch, Regie und Produktion), Dionne Walker (Drehbuch und Produktion)
Notes on Blindness - Peter Middleton (Drehbuch, Regie und Produktion), James Spinney (Drehbuch und Regie), Jo-Jo Ellison (Produktion)
The Pass – John Donnelly (Drehbuch), Ben A Williams (Regie)
Under the Shadow – Babak Anvari (Drehbuch und Regie), Emily Leo, Oliver Roskill, Lucan Toh (Produktion)

Bester britischer Kurzanimationsfilm:
The Alan Dimension
A Love Story
Tough

Bester britischer Kurzfilm:
Consumed
Home
Mouth of Hell
The Party
Standby

Preis für das Lebenswerk:
Mel Brooks



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.