Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Michael Nyqvist
Michael Nyqvist
© BANG Showbizz

Michael Nyqvist gestorben

Krebstod mit nur 56 Jahren

Im Alter von 56 Jahren ist gestern Michael Nyqvist in seiner Heimatstadt Stockholm an Lungenkrebs verstorben, wie sein Sprecher bekannt gegeben hat. "Im Namen der Familie von Michael Nyqvist muss ich mit tiefer Trauer bestätigen, dass unser geliebter Michael, einer von Schwedens bewundertsten und versiertesten Schauspielern nach einem Jahr Kampf gegen den Lungenkrebs still im Kreise seiner Familie verschieden ist. Michael's Lebensfreude und Leidenschaft waren ansteckend für diejenigen, die ihn kannten und liebten. Sein Charme und Charisma waren unbestritten, und seine Liebe für die Künste wurden von all jenen gefühlt, die in den Genuss kamen, mit ihm zu arbeiten", heißt es in der Veröffentlichung.

Der am 8. November 1960 in Stockholm geborene Nyqvist kam nach einer Ausbildung an der Theaterakademie von Malmö über das Theater zum Film und wurde international durch den Fernsehmehrteiler "Millenium" bekannt, der Verfilmung der drei Romane von Stieg Larsson rund um den Journalisten Mikael Blomkvist, die auch 2009 als die drei Filme "Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung" in die Kinos kamen. Danach fand er seinen Rang in Hollywood als Nebendarsteller, hauptsächlich als Schurke in Filmen wie "Mission: Impossible - Ghost Protocol" von 2011, "John Wick" von 2014 und "Colonia Dignidad" von 2015.

Europäischen Zuschauern war Michael bereits seit 2004 und seiner Rolle als Dirigent, der sich eines Dorfchores annimmt, in dem Drama "Så som i himmelen" ("Wie im Himmel") bekannt. Für die Darstellung war er für den Schwedischen Filmpreis nominiert, den er bereits 2003 für seine Leistung in der Komödie "Grabben i graven bredvid" ("Der Kerl vom Land") erhalten hatte. Noch zwei weitere Male war der Akteur jeweils als Nebendarsteller nominiert: 2001 für die Komödie "Tillsammans" ("Zusammen!") und 2006 für das Drama "Äideistä parhain" ("Die beste Mutter").

Nyqvist war auch als Autor tätig. 2010 erschien seine Autobiographie "När barnet lagt sig" (Sobald das Baby untergebracht war), indem er Erinnerungen zusammen trug von seiner Adoption als Baby bis zu dem Zeitpunkt, als er mit 30 seine biologischen Eltern fand.

Aktuell stehen noch drei Filme mit dem Mimen zur Kinoauswertung aus: "Radegund", das neue Drama von Terrence Malick, der Thriller "Hunter Killer" mit Gerard Butler und das französische, aber auf Englisch gedrehte Drama "Kursk" von Thomas Vinterberg.

Michael Nyqvist hinterlässt seine Frau Catharina Ehrnrooth und seine beiden Kinder Ellen und Arthur.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.