VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

David Tomlinson gestorben

Populärer Brite spielte in "Mary Poppins" mit

Samstagmorgen ist der Schauspieler David Tomlinson in einem Krankenhaus nahe seiner Hauses in Buckinghamshire friedlich im Schlaf gestorben.

Samstagmorgen ist der britische Schauspieler David Tomlinson im Alter von 83 Jahren in einem Krankenhaus nahe seiner Hauses in Buckinghamshire friedlich im Schlaf gestorben. Nach einer Reihe von Schlaganfällen war der Mime gesundheitlich geschwächt. Er hinterlässt seine Frau Audrey, mit der er 47 Jahre verheiratet war, und vier Söhne. Tomlinson begann seine Schauspielkarriere 1935 im Theater und drehte ab 1940 Filme. Seine Laufbahn wurde allerdings bald wieder unterbrochen, als er im Zweiten Weltkrieg als Luftwaffenpilot eingezogen wurde. Bereits 1945 begann er, wieder zu drehen. Insgesamt umfasste seine 40 Jahre währende Karriere 50 Filme. Seine besten Leistungen brachte er dabei in den vierziger und fünfziger Jahren, breite Popularität sicherte er sich allerdings erst in den Sechzigern und Siebzigern, als er in den Disney-Komödien "Mary Poppins", "Ein toller Käfer" und "Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett" mitwirkte. Bereits 1980 zog er sich nach "Das boshafte Spiel des Dr. Fu Man Chu" ins Privatleben zurück, um mehr Zeit für die Familie zu haben. David spielte oft sympathische, linkische Vaterfiguren aus der Oberschicht, aber auch privat war er ein "warmherziger und loyaler" Vater, wie sein Sohn James meint: "Er war ein ungewöhnlicher Mann, der viele Talente hatte. Er war immer ein Schauspieler, denn das war seine Leidenschaft. Es war außergewöhnlich, wie ihn die Menschen 20 Jahre, nachdem er aufgehört hatte zu arbeiten, immer noch erkannten."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.