VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Sir Sean Connery

Schauspieler doch noch geadelt

Er war schon lange ein Anwärter auf die Adelung durch die Königin, aber auf den Ehrungslisten der Jahre 1997 und 1998 hatte er gefehlt.

Er war schon lange ein Anwärter auf die Adelung durch die Königin, aber auf den Ehrungslisten der Jahre 1997 und 1998 hatte er gefehlt. Der Grund für das Übergehen des Schauspielers Sean Connery ("Leben und Lieben in L.A.") lag für alle auf der Hand: Dem Königshaus passte es nicht, dass der Schotte sich so öffentlichkeitswirksam für die nationalistische Scottish National Party engagiert, die den Austritt aus dem Vereinigten Königreich und ein unabhängiges Schottland anstrebt. Doch Mittwoch letzter Woche schloss Königin Elizabeth II Frieden mit dem 69jährigen Star, der schon lange nicht mehr in Schottland lebt, und erhob Connery, dessen Unterarm die Tätowierung "Scotland Forever" ziert, in den Adelsstand. Der hatte angekündigt, die Ehrung mit "Freude entgegenzunehmen, weil ich es genauso als Ehre für Schottland ansehe, wie es für mich eine ist." Die Zeremonie fand in Edinburgh statt, wo Sean aufwuchs. Im Palace of Holyroodhouse trat der Darsteller im Schottenrock an, kniete nieder und wurde von der Queen leicht auf beiden Schultern mit einem Schwert berührt. Dann erhob er sich und beugte sich nach vorn, damit Elizabeth II ihm die rote Schärpe mit seiner Medaille umhängen konnte. Es folgte ein kurzes Gespräch: "Sie hat nur gefragt, wie oft ich noch hier hoch komme", verriet der Mime später. Für den von seiner Frau Micheline und seinem Bruder Neil begleiteten Connery war es "einer der stolzesten Tage meines Lebens".


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.