Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

TV-Tipp für Montag (21.1.): Eric Rohmer lädt zur Strandpartie ein

Arte zeigt "Sommer"

"Sommer", Arte, 20:15 Uhr
Ein junger Mann (Melvil Poupaud) gerät in den Sommerferien zwischen drei Frauen (Amanda Langlet, Gwenaëlle Simon und Aurélia Nolin), ohne sich für eine entscheiden zu können.

"Conte d'été" - "Eine Sommergeschichte", so der Originaltitel - aus dem Jahr 1996 ist der dritte Teil der "Contes des quatre saisons", des "Vier Jahreszeiten"-Zyklus des französischen Regisseurs und Drehbuchautoren Eric Rohmer ("Meine Nacht bei Maud"), der 1989 "Frühlingserzählung" und 1991 "Wintermärchen" vorausgegangen waren und der 1998 "Herbstgeschichte" folgen sollte.

Die Komödie ist typisch Rohmer: Dialogreich, lebensnah und leicht, inszeniert fast im dokumentarischen Stil und mit erstaunlicher Sicherheit für einen damals 75-Jährigen für den sensiblen Ausdruck der Liebesirrungen junger Leute, die von ausgezeichneten Darstellern verkörpert werden. Kritiker und Zuschauer lobten den Streifen durch die Bank, der in Frankreich 318 000 Zuschauer fand.

Ein Zuschauer urteilt: "Ein großartiger Film, der das Leben widerspiegelt, statt zu zeigen, wie es sein sollte oder könnte. Das könnte hier eine wahre Sommergeschichte sein, die jemand seinen Freunden erzählt - so brillant realistisch ist der Streifen, dass er fast wie ein Dokumentarfilm wirkt. Das pure Leben mit echten Dialogen, und der Regisseur hat ein Gefühl für bedeutsame Details. Die Musikszenen und die Landschaft sind einfach wunderbar. Ich glaube, ich sollte die Bretagne jetzt selbst entdecken..."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.