Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Captain Marvel - Brie Larson
Captain Marvel - Brie Larson
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kinocharts international (22. - 24.3.): "Captain Marvel" weiter auf Erfolgskurs

Italiener bevorzugen US-Romanze "Five Feet Apart"

Der große Erfolg von "Us" ist eine US-Anomalie geblieben. Wie in Deutschland gelang es dem US-Horrorfilm von Jordan Peele in keinem anderen Land, die Tabellenführung in den Charts zu übernehmen. "Captain Marvel" konnte seinen Erfolgskurs unbeirrt fortsetzen - und wenn nicht, dann wegen anderer Streifen wie des US-Dramas "Five Feet Apart" in Italien oder heimischer Produktionen in China, Japan und in der Türkei.

Australien
Hattrick Nummer eins für "Captain Marvel"! Der US-Fantasy-Film mit Brie Larson hat in drei Wochen 31 Millionen Australische Dollar umgesetzt und ist der erfolgreichste Film des Jahres 2019 down under. Dahinter folgen zwei neu gestartete US-Produktionen: Der Animationsstreifen "The LEGO Movie 2" mit der Stimme von Chris Pratt und 3,8 Millionen Dollar und die Komödie "Fighting with My Family" mit Florence Pugh. Lang in den Charts hält sich mit 23 Wochenenden "A Star Is Born", der 36 Millionen Dollar eingespielt hat.

China
Taschentücheralarm Nummer eins im Reich der Mitte: Das heimische Drama "Bi beishang geng beishang de gushi" ("More Than Blue") mit Yihan Chen, die Neuverfilmung eines gleichnamigen südkoreanischen Streifens aus dem Jahr 2009 über einen tödlich erkrankten Mann, der einen Freund für seine Freundin sucht, damit sie nicht alleine leben muss, wenn er gestorben ist, hält sich am zweiten Wochenende auf dem Kinokassenthron. Mit 26 Millionen Zuschauer hat es ein Publikum angelockt, für das "Captain Marvel", der dahinter folgt, drei Wochen benötigt hat. Bronze geht an den heimischen Neustarter "Song of Youth". Das Drama mit Komiker Yu Qian in der Rolle eines Lehrers, der seinen Witz und seine Empathie nutzt, um einen Schüler zu unterstützen, verkaufte 2,4 Millionen Karten. Lang in den Charts hält sich der heimische Science Fiction-Film "Liu Lang Di Qiu" ("The Wandering Earth"), der in sieben Wochen 104 Millionen Besuchern das Eintrittsgeld wert war; das macht ihn zugleich zum erfolgreichsten Film des Jahres 2019.

Frankreich
Hattrick Nummer zwei für "Captain Marvel", den 2,4 Millionen Kinogänger gesehen haben. Der US-Horrorfilm "Us" mit Lupita Nyong'o muss sich zur Premiere mit Silber begnügen, das ihm 243 000 Interessierte bescheren. Dritter wird der Debutant "Walter" mit Issaka Sawadogo in der Titelrolle. Die heimische Komödie lockte 146 000 Zuschauer. Lang in den Charts hält sich die heimische Komödie "Qu'est-ce qu'on a encore fait au bon Dieu?" ("Monsieur Claude 2"), den in acht Wochen 6,5 Millionen Besucher gesehen haben; das macht sie zugleich zum erfolgreichsten Film des Jahres 2019.

Großbritannien
Hattrick Nummer drei für "Captain Marvel", der 29 Millionen Pfund eingesackt hat, was die Comic-Verfilmung bereits zum erfolgreichsten Film des Jahres 2019 auf der Insel macht. "Us" startet solide mit 2,7 Millionen Pfund auf dem zweiten Platz. Bronze geht in der zweiten Woche an die heimische Komödie "Fisherman's Friends" mit Daniel Mays und insgesamt 3,3 Millionen Pfund.

Italien
Taschentuchalarm Nummer zwei am Stiefel und demzufolge kein Hattrick für "Captain Marvel", der sich mit Nummero due begnügen muss. 9,1 Millionen Euro haben die Kinogänger für die Marvel-Produktion ausgegeben. Überraschungserster ist das US-Drama "Five Feet Apart", in dem Haley Lu Richardson und Cole Sprouse zwei ineinander verliebte Teenager spielen, die an einer Krankheit leiden, bei der sie sich einander nicht nährern dürfen. 1,3 Millionen Euro flossen zum Auftakt in die Kassen. Bronze geht an Neustarter "Scappo a casa". Die Komödie mit Aldo Baglio kommt auf 626 000 Euro. Lang in den Charts hält sich Oscar-Sieger "Green Book", der in acht Wochen 9,3 Millionen Euro verzeichnet. Erfolgreichste Filme des Jahres 2019 sind "Ralph Breaks the Internet" ("Chaos im Netz") und "Aquaman" mit jeweils 10,8 Millionen Euro.

Japan
Nicht nur seit drei, gleich seit vier Wochen behauptet das heimische Manga "Eiga Doraemon: Nobita no Getsumen Tansaki" die Tabellenführung und hat bisher 2,8 Milliarden Yen umgesetzt. "Captain Marvel" konnte auch am zweiten Wochenende nicht vorbeifliegen. 2,1 Milliarden Yen stehen hier zu Buche. Bronze geht an die heimische Komödie "Tonde Saitama" mit Kumiko Aso, die in fünf Wochen den Kinogängern 2,5 Milliarden Yen wert gewesen ist. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 ist der heimische Kriminalfilm "Masukaredo hoteru".

Türkei
Wachwechsel am Bosporus: Der heimische Abenteuerfilm "Türk Isi Dondurma" mit Ali Atay stürzt an seinem zweiten Wochenende "Captain Marvel" und verwehrt ihm den Hattrick. Der neue Spitzenreiter ist von insgesamt 314 000 Interessierten gesehen worden; das Brie Larson-Werk konnte die Kinosessel 892 000 Mal füllen. Rang drei behauptet der US-Animationsstreifen "Wonder Park" ("Willkommen im Wunder Park") am zweiten Wochenende; insgesamt 160 000 junge und ältere Zuschauer haben hier Tickets gelöst. Erfolgreichster Film des Jahres ist die heimische Komödie "Organize Isler 2 - Sazan Sarmali" von und mit Yilmaz Erdogan.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.