Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Funny Face - Audrey Hepburn und Fred Astaire
Funny Face - Audrey Hepburn und Fred Astaire

TV-Tipp für Montag (15.4.): Fred Astaire bringt Audrey Hepburn zum Tanzen

Arte zeigt "Ein süßer Fratz"

"Ein süßer Fratz", Arte, 20:15 Uhr
Ein spontanes Photo Shooting in einem Buchladen in New York City macht die Buchhändlerin (Audrey Hepburn) zur Modell-Neuentdeckung.

Audrey Hepburn war vor ihrer Schauspielkarriere eine ausgebildete Tänzerin, so dass es der Darstellerin nicht schwer fiel, in diesem US-Musical an der Seite von Fred Astaire zu bestehen. Im Gegensatz zum späteren "My Fair Lady" ist hier bei den Songs auch ihre Stimme zu hören. Vier der Lieder stammen aus dem Musical "Funny Face" - so auch der Originaltitel des Films - von George und Ira Gershwin aus dem Jahr 1927, die Handlung adaptierte Drehbuchautor Leonard Gershe dagegen aus seinem eigenen, nicht aufgeführten Theaterstück "Wedding Bells".

Stanley Donen ("Singin' in the Rain") drehte für 3 Millionen Dollar vor Ort in Paris einen witzigen und schwungvollen, farbenprächtig photographierten Streifen mit vielen tollen Tanzszenen, erinnerungswürdigen Songs und hervorragenden Mimen.

Trotz guter Kritiken floppte "Funny Face" 1957 beim Publikum, erhielt aber in der Preisverleihungssaison 1957/58 einige Anerkennung: Stanley Donen war für den Directors Guild Award nominiert, Leonard Gershe für den Writers Guild Award und für den Academy Award. Ebenfalls für Oscars ins Rennen gingen Kameramann Ray June, die Ausstattung und Kostümbildnerin Edith Head.

Eine Zuschauerin schwärmt: "Einfach zurücklehnen und sich von Audrey Hepburn's Schönheit und exzellentem Singen und Tanzen betören lassen. Fred Astaire ist natürlich grandios, und Kay Thompson ist urkomisch als Naturgewalt, die außerhalb ihres 'Quality'-Magazins nichts wahr nimmt. Was kann man sich da noch wünschen? Nun - zum Beispiel stilvolle Kameraführung, witzige Dialoge, clevere Tanznummern und herrliche Darstellungen vom gesamten Ensemble. Die Ansicht von Audrey, wie sie in einem atemberaubenden roten Givenchy-Kleid eine riesige Treppe hinunter schreitet, ist zum Klassiker geworden, und in vielen anderen Filmen, der Werbung und Anzeigen ist auf dieses Bild angespielt worden."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.