Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Black Sea - Jude Law
Black Sea - Jude Law
© Sony Pictures

TV-Tipp für Donnerstag (25.7.): Jude Law sucht einen Goldschatz

Vox zeigt "Black Sea"

"Black Sea", Vox, 23:00 Uhr
Nachdem er sang- und klanglos von seiner Firma entlassen worden ist, tut sich ein U-Boot-Kapitän (Jude Law) mit einem undurchsichtigen Geldgeber (Tobias Menzies) zusammen, für den er in den Tiefen des Schwarzen Meeres nach einem angeblich versunkenen U-Boot mit einem Goldschatz an Bord sucht.

Das Schwarze Meer kennen die Macher dieses britischen Abenteuerfilms nur aus Reiseberichten. So unglaublich es klingt, aber gedreht wurde auf und im River Medway in der Grafschaft Kent im Südosten Englands. Dort liegt ein in Privatbesitz befindliches, 1993 ausgemustertes russisches Unterseeboot vertäut, das der schottische Regisseur Kevin Macdonald für Aufnahmen nutzen konnte. Für die Rollen der russischen Nebendarsteller verpflichteten Film4 Productions auch tatsächliche russische Schauspieler, statt - wie es so häufig der Fall ist - britische, die in gebrochenem Englisch geradebrecht hätten.

"Black Sea" mag weder besonders originall noch tiefgründig sein, aber dank der umsichtigen Regie von Macdonald und der unwiderstehlichen Darstellung von Hauptdarsteller Jude Law überzeugt er als wirkungsvolles und gut gemachtes Werk, das 2014 gute Kritiken erhielt, aber nur wenige Zuschauer fand.

Kritiker Matthew Pejkovich schrieb in "Matt's Movie Reviews": "Regisseur Kevin Macdonald verknüpft die psychologische Spannung erfolgreich mit der physischen und nutzt den engen Handlungsrahmen eines U-Boots meisterhaft, jeden Tropfen Spannung heraus drückend und jede Handlungswendung in Dennis Kelly's Drehbuch virtuos abhakend."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.