VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

John Cleese sucht den "Schatz unter dem großen W"

Komödien-Remake von Jerry Zucker

1962 drehte Stanley Kramer mit "Eine total total total total verrückte Welt" eine Verbeugung vor den Stummfilmkomödien mit ihren rasanten Autoverfolgungsjagden und dem hektischen Tempo. Im Film macht der sterbende Jimmy Durante - der allerdings noch genügend Zeit hat, etwas von einem "Schatz unter dem großen W" zu raunen - aus einer Gruppe von zufälligen Augenzeugen seines Autounfalls eine Bande geldgieriger, rücksichtsloser Schatzsucher. Dabei brachte Kramer - und sei es nur in Gastauftritten - so ziemlich jeden Komiker der Vereinigten Staaten unter: Von Jerry Lewis bis Phil Silvers. Und über allem thronte Spencer Tracy. Jetzt wird es eine Neuverfilmung des Komödienklassikers geben, die ab nächstem Monat von dem Regisseur inszeniert wird, der mit "Die unglaubliche Reise in einem total verrückten Flugzeug" oder "Die nackte Kanone" selbst Komödienhöhepunkte geschaffen hat. Jerry Zucker ("Der erste Ritter") wird in "Rat Race" allerdings keinen so illustren Kreis an Schauspielern um sich versammeln wie einst Kramer. Zwar hat er für die Hauptrolle den britischen Kultkomiker John Cleese ("Die Welt ist nicht genug") unter Vertrag genommen, und Whoopi Goldberg ("Durchgeknallt) verhandelt ebenfalls über einen Part, ansonsten gibt Zucker aber neuen Talenten wie Seth Green ("Austin Powers"), Amy Smart ("Varsity Blues"), Kathy Najimy ("Chucky und seine Braut"), Jason Alexander ("Die nackte Wahrheit über Männer und Frauen") und Breckin Meyer ("The Insider") eine Chance. In der Neuauflage geht es nicht um einen Schatz unter einem "großen W" (Bild), sondern ein halbes Dutzend Spieler aus Las Vegas versuchen, zwei Millionen Dollar in einem Schließfach zu finden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.