Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Eine fantastische Frau
Eine fantastische Frau
© Piffl Medien

TV-Tipp für Mittwoch (11.9.): Daniela Vega will Abschied nehmen dürfen

Arte zeigt FreeTV-Premiere "Eine fantastische Frau"

"Eine fantastische Frau", Arte, 20:15 Uhr
Das Leben einer Transgender-Frau (Daniela Vega) wird durch den Tod ihres Lebensgefährten (Francisco Reyes) erschüttert und dann weiter durch dessen Familie und deren Vorurteile gegen sie erschwert.

Auf der Berlinale 2017 galt dieses chilenische Drama als einer der Favoriten auf den Goldenen Bären, musste dann aber dem ungarischen "Teströl és lélekröl" ("Körper und Seele") den Vortritt lassen. Regisseur Sebastián Lelio und Gonzalo Maza erhielten immerhin den Silbernen Bären für ihr Drehbuch. Bei den Academy Awards triumphierte "Una mujer fantástica" - so der Originaltitel - dann aber und holte erstmals den Oscar für den "Besten fremdsprachigen Film" nach Chile. Bei den Golden Globes war der Streifen nominiert, und weltweit gewann er rund 30 Preise.

Keine Überraschung, denn das von hymnischen Kritiken begleitete subtile und zärtliche Werk, das in Santiago de Chile gedreht wurde, verarbeitet sein zeitgemäßes, sensibles Thema des Transgender mit Sorgfalt. Hauptdarstellerin Daniela Vega, die tatsächlich transgender ist, war eigentlich von Lelio nur als Beraterin für das Thema kontaktiert worden, überzeugte ihn dann aber so, dass er ihr die Hauptrolle anvertraute.

Kritikerin Lisa Trifone schrieb in "Third Coast Review": "Ein Film so skurril wie tragisch, so wütend wie Herz zerbrechend. Und all das dank Daniela Vega's überragender Darstellung."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.