oder

Deutsche Filmstarts: Luna Wedler zieht auf's Land

Woody Allen kehrt nach New York zurück

Eine vergleichsweise ruhige neue Kinowoche in Deutschland bringt keine großen Hollywood-Produktionen. Die Lücke nutzen können die deutsche Romanverfilmung "Auerhaus", der neue Streifen "Alles außer gewöhnlich" des "Ziemlich beste Freunde"-Regieduos Olivier Nakache und Éric Toledano und der neue Woody Allen. Was lohnt den Kinobesuch? Und wann lässt man die Geldbörse besser stecken?

"Auerhaus"
Drama
Deutschland
103 Minuten
FSK 12

Unsere Empfehlung: Reingehen!

Vier Jugendliche (Devrim Lingnau, Luna Wedler und Damian Hardung), die in einem Dorf in tiefster Provinz wohnen, ziehen in eine gemeinsame WG. Die Selbstmordabsichten eines Mitbewohners (Max von der Groeben) werfen jedoch einen Schatten auf den Traum von Freiheit und Selbstverwirklichung.

Zweiter Kinofilm des Jahres von Regisseurin und Drehbuchautorin Neele Leana Vollmar nach "Mein Lotta-Leben" - und wieder ein Treffer! Die Filmemacherin hat den gleichnamigen Roman des deutschen Autoren Bov Bjerg aus dem Jahr 2015 einfühlsam adaptiert und mit einem wunderbaren Ensemble gut besetzter und stark aufspielender Darsteller geschickt in Szene gesetzt. Die Kritiken für das deutsche Drama sind gut.

Unserer Kritikerin Bianka Piringer hat es mit Einschränkungen auch gefallen: "Die Coming-of-Age-Geschichte überzeugt vor allem atmosphärisch."

__________________________________________________________

"Alles außer gewöhnlich"
Drama
Frankreich
114 Minuten
FSK 6

Unsere Empfehlung: Reingehen!

Zwei gute Freunde (Vincent Cassell und Reda Kateb) arbeiten in verschiedenen Einrichtungen mit autistischen Jugendliche. Trotz mancher Widerstände setzen sie sich insbesondere für die schwersten "Fälle" ein.

Das Regie- und Drehbuchduo Olivier Nakache und Éric Toledano ("Das Leben ist ein Fest"), das schon bei seinem "Ziemlich beste Freunde" aus einer wahren Geschichte schöpfte, hat sich auch bei "Hors normes" - "Außergewöhnlich", so der Originaltitel - von zwei real exisitierenden Personen inspirieren lassen. Die Prokino-Produktion erzählt berührend und mitreißend vom Abbau von Berühungsängsten und dem Zusammenleben verschiedener Religionen. Das französische Drama hat gute Kritiken erhalten und ist mit rund 2 Millionen Zuschauern bereits erfolgreich in unserem Nachbarland gelaufen.

Unsere Rezensentin Bianka Piringer bricht ebenfalls eine Lanze für das Werk: "Éric Toledano und Olivier Nakache würdigen in ihrem spannenden Film zwei Helden des Alltags. Die von Vincent Cassel und Reda Kateb mit Herz und Schwung gespielten Hauptcharaktere verzagen angesichts der Mängel im Gesundheits- und Sozialsystem nicht, sondern spucken lieber in die Hände in einer flotten, trotz aller Dramen ausgesprochen optimistischen und liebenswerten Geschichte."

_________________________________________________________

"A Rainy Day in New York"
Komödie
USA
92 Minuten
FSK 0

Unsere Empfehlung: Ihr könnt, müsst aber nicht!

Ein junges Paar (Elle Fanning und Timothy Chalamet) verbringt sein Wochenende in New York City. Die romantisch geplanten Stunden werden allerdings durch schlechtes Wetter und skurrile Begegnungen durchkreuzt.

Bereits 2017 gedreht, kommt diese US-Komödie erst jetzt zur Aufführung - in ihrem Produktionsland ist sie noch gar nicht gezeigt worden -, nachdem sich Amazon Studios der im Zuge der #metoo-Bewegung neu aufgeflammten Vorwürfe des sexuellen Kindesmissbrauchs gegen Regisseur und Drehbuchautor Woody Allen ("Blue Jasemine") geweigert hatten, diese zu verleihen. Hierzulande bringen nun Filmwelt das Werk zur Aufführung, das deutlich besser als der schwache Vorgänger "Wonder Wheel" ist, aber das Allensche Rad nun wahrlich nicht neu erfindet. Etwas chaotisch, unglaubwürdig und sprunghaft, aber mit einigen schönen Situationen und Szenen. Die Kritiken sind überwiegend positiv.

Unser Kollege Björn Schneider sah ebenfalls Licht und Schatten: "Solides Spätwerk mit überzeugend aufspielenden Darstellern und geschliffenem Wortwitz. Die inhaltliche wie dramaturgische Vorhersehbarkeit mindert allerdings das Sehvergnügen merklich."

Hier geht es zu den kompletten Filmstarts


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.