Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Damen vom Bois de Boulogne - Maria Casares und...ernard
Die Damen vom Bois de Boulogne - Maria Casares und Paul Bernard

TV-Tipp für Heilige Drei Könige (6.1.): Maria Casarès will süße Rache nehmen

Arte zeigt "Die Damen vom Bois de Boulogne"

"Die Damen vom Bois de Boulogne", Arte, 21:50 Uhr
Eine Gesellschaftsdame (Maria Casarès) arrangiert aus Rache eine Ehe zwischen ihrem ehemaligen Liebhaber (Paul Bernard) und einer Prostituierten (Élina Labourdette).

Der zweite Film des französischen Regisseurs und Drehbuchautors Robert Bresson ("Pickpocket") wurde 1944 noch während der deutschen Besetzung Frankreichs gedreht, wovon die Bilder aber keinerlei Anzeichen geben. Das brillante französische Drama aus dem Jahr 1945 basiert auf einer Erzählung innerhalb des Romans "Jacques le fataliste" von Denis Diderot aus dem Jahr 1796. Bresson erzählt langsam, ernst und so stilisiert wie in einem Stummfilm. Maria Casarès und Élina Labourdette bieten hinreißende Darstellungen.

Ein Zuschauer meint: "Hollywood hätte hieraus ein kitschiges Melodrama machen können, aber Robert Bresson ist an anderen Dingen interessiert. Wir sehen, wie Briefe geschrieben werden, Blicke in liebende Augen, bedeutsame kleine Dinge wie das Ausborgen eines Regenschirms oder das Vorhandensein neuer Blumen, das Absetzen eines Glases. Es sind diese kleinen Noten und bestimmte Merkmale in den Darstellungen, die er seinen Akteuren entlockt, die dies als einen typischen Robert Bresson-Film erscheinen lassen."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.