oder
Kirschblüten und rote Bohnen - Ansteckend: Nicht nur...lick.
Kirschblüten und rote Bohnen - Ansteckend: Nicht nur Tokue (Kirin Kiki) ist von der Schönheit der Kirschblüten ergriffen, auch Sentaro (Masatoshi Nagase) und Wakana (Kyara Uchida) staunen bei ihrem Anblick.
© Neue Visionen

TV-Tipp für Montag (15.6.): Kirin Kiki lässt sich Zeit

Arte zeigt "Kirschblüten und rote Bohnen"

"Kirschblüten und rote Bohnen", Arte, 22:05 Uhr
Der Inhaber eines kleinen Imbisses (Masatoshi Nagase) stellt eine seltsame, aber sympathische ältere Dame (Kirin Kiki) ein, deren selbstgemachte Bohnenpaste den Imbiss zum Geheimtipp macht.

"An" - "Bohnenpaste", so der Originaltitel dieses japanischen Dramas aus dem Jahr 2015 - ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Durian Sukegawa. Regisseurin und Drehbuchautorin Naomi Kawase ("Radiance") hat den Stoff wunderschön mit Mitgefühl und starken Schauspielern verfilmt. Das langsame Erzähltempo - analog zu der Erkenntnis auf der Leinwand, dass es eine Kunst auch beim Kochen ist, den Dingen ihre Zeit zu lassen - verlangt dem Zuschauer Geduld ab, aber die überzeugende Einfachheit der Geschichte lohnt es am Ende reichlich.

Hauptdarstellerin Kirin Kiki gewann den Preis bei den Asiatisch-Pazifischen Filmpreisen und war für einen Japanischen Filmpreis nominiert, während Hauptdarsteller Masatoshi Nagase für einen Asiatischen Filmpreis im Rennen lag.

Kritiker David Parkinson schrieb in "EMPIRE": "Vordergründig eine liebevoll gemachte Studie über selbstgemachtes Essen und altmodische Werte, bietet dieser wunderbar gespielte Film auch eine beißende Anklage gegen das fehlende Mitgefühl in Japan gegenüber gesellschaftlichem Makel."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.