oder

TV-Tipp für Mittwoch (12.8.): Wassilina Makowzewa will ins Gefängnis

Arte zeigt "Die Sanfte"

"Die Sanfte", Arte, 00:10 Uhr
Eine Frau (Wassilina Makowzewa) aus einem kleinen russischen Dorf will ihren Mann im Gefängnis in Sibirien besuchen, was sich zu einem alptraumhaften Spießrutenlauf entwickelt.

Als dieses französische, auf Russisch und für 2 Millionen Euro in Lettland und Litauen gedrehte Drama 2017 auf den Filmfestspielen von Cannes Premiere feierte, waren sich viele Kritiker einig, dass der ukrainische Regisseur Sergei Loznitsa ("Donbass") hier den Konflikt seines Heimatlandes mit Russland als bitterböse Parabel auf die Leinwand gebracht hatte. Inspiriert von Fjodor Dostojewski's Novelle "Krotkaya" ("Die Sanfte") aus dem Jahr 1876, schickt der Filmemacher seine Protagonistin ins Herz der Kafkaesken Finsternis der russischen Seele.

Bei den Asiatisch-Pazifischen Filmpreisen war "Krotkaya" als "Bester Film" nominiert; bei den Ukrainischen Filmpreisen gewann Regisseur Sergei Loznitsa, und sein Drehbuch war nominiert.

Kritiker Jay Weissburg schrieb in "Variety": "Der Film ist Sergei Loznitsa's Herzensschrei, erschöpft und erschöpfend. Sein Portrait Russlands 100 Jahre nach der Revolution zeigt eine schon längst zusammengebrochene Zivilgesellschaft, deren Bürger zu zerschlagen sind, als dass es sie noch etwas kümmert."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.