oder
Nach dem Urteil
Nach dem Urteil
© Weltkino Filmverleih

TV-Tipp für Mittwoch (24.2.): Thomas Gioria gerät zwischen die Elternfronten

3sat zeigt "Nach dem Urteil"

"Nach dem Urteil", 3sat, 23:15 Uhr
Ein geschiedener Vater (Denis Ménochet) missbraucht die von ihm erstrittenen Besuchswochenenden seines elfjährigen Sohnes (Thomas Gioria), um von diesem den Aufenthaltsort seiner Ex-Frau (Léa Drucker) und seiner Tochter (Mathilde Auneveux) zu erfahren.

Es war ein Regiedebut, wie er es sich schöner nicht hätte ausmalen können: Xavier Legrand, von Hause aus Schauspieler, erhielt 2017 für sein französisches Drama den Silbernen Löwen als Regisseur und sein Film den Französischen Filmpreis, die Kritiken waren durchweg positiv, die Zuschauerstimmen lobend, und mit weltweit 3,6 Millionen Dollar Umsatz bei einem Budget von 3,1 Millionen Dollar setzte sich "Jusqu'à la garde" - "Bis zur Obhut", so der Originaltitel - auch an den Kinokassen durch.

Legrand, der zudem noch das Drehbuch verfasst hatte, konnte aber auch auf einen qualitativ hochwertigen Vorläufer aufsetzen: Sein Kurzfilm "Avant que de tout perdre" erzählt im Grunde die Vorgeschichte zu "Jusqu'à la garde" und erhielt 2014 eine Oscar-Nominierung und den Französischen Filmpreis.

Bei seinem Langfilmdebut hält sich Xavier inszenatorisch zurück, beginnt fast schon dokumentarisch und lässt den famosen Darstellern Raum, um einen schonungslosen Blick auf das oft schmerzliche Band zwischen Eltern und Kindern zu werfen. Thomas Gioria, der den Sohn mimt, gab hier sein Debut.

Xavier Legrand erhielt den Französischen Filmpreis für sein Drehbuch; Césars gingen auch an Hauptdarstellerin Léa Drucker und Cutter Yorgos Lamprinos; nominiert waren noch Regisseur Legrand, Hauptdarsteller Denis Ménochet, Nebendarsteller Thomas Gioria, Kamerafrau Nathalie Durand und die Tontechniker.

Kritikerin Katie Smith-Wong schrieb in "Flick Feast": "Das Drehbuch erforscht mutig die düsteren Seiten einer Trennung, den Missbrauch von Kindern als Waffen und häusliche Gewalt, was alles zusammen genommen dieses einfache Drama zu etwas wahrlich Furchterregendem erhebt."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.